• Das Johannes Evangelium verfilmt

    Walter Veith über das Buch Offenbarung

    Der Kosmische Konflikt
    Ursprung des Bösen

    previous arrow
    next arrow
    Slider

Warum haben wir diesen Blog?

Warum ich diesen Blog mache? die Frage lässt sich leicht beantworten…
Schaut euch an wie die Welt aussieht, Armut, Krieg, Gewalt, Lügen und Verschmutzung. Viele Menschen leben jedoch in den Tag hinein, ohne das dies die wichtigen Fragen des Lebens hervorholt.

Wer bin ich? Wo komme ich her? Welchen Sinn hat das Leben? Gibt es da vielleicht noch mehr?

Der reine Materialismus macht nicht glücklich und die Welt scheint in eine gewisse Richtung zu laufen. Wirklich Greifbar ist das aber nicht. Jeder Mensch ist auf einer Reise die das ganze Leben lang andauert. Das sind wir (Die Betreiber) ebenfalls. Doch wollen wir mit dem Blog einen Blick hinter den Vorhang des Alltags bieten.

Wir möchten zeugen von dem was wir erlebt haben. Denn wir können für uns sagen, dass wir Frieden gefunden haben. Frieden in Gott. Und auch, wenn wir dir nicht alle Fragen beantworten können, wissen wir, dass Gott dem Leben Sinn gegeben hat und einen Plan für dich hat.

Ich (Enzebo) habe mich in der Esoterik verfangen. Nachdem ich viel Zeit hatte, um mich über den Sinn des Lebens zu informieren. Meine Reise führte in die Welt der Meditation, der Kristalle, der “Höheren Wesen” oder Außerirdischen, sowie der Channelings. Hat mich das glücklich gemacht? Nein!

Im Gegenteil, ich wurde depressiv und mir ging es immer schlechter. Ich fühlte mich, wie der Esel dem der Reiter die Möhre mit einer Angel vor das Gesicht hält. Man gibt alles, aber Belohnungen bleiben aus bzw. kommen nur ab und zu um dich bei der Stange zu halten.

Andere haben sich gefragt wieso man in den Kirchen die Bibel zwar hat, sie aber nicht liest. Wie kann man sich Christ nennen und die Bibel nicht lesen? Wie kann man Kirche sein, das Wort Gottes aber nicht ernst nehmen?

Dieser Blog wird dir helfen dich zu orientieren und einen Ort zu finden, wo du Antworten auf deine Fragen finden kannst.

Das was wir dir dabei ans Herz legen wollen ist, dass du mit Gott redest im Gebet. Dies ist möglich in dem du mit ihm sprichst, wie von Angesicht zu Angesicht. Es sind keine Rituale dafür erforderlich. Gott hört dein Gebet, wenn du es wirklich vom Herzen her machst. Das Gebet ist die Zeit, in der du Gemeinschaft mit ihm haben kannst. Es ist auch wichtig ihn darum zu bitten dich zu führen und dir zu zeigen was richtig ist und was falsch. Gott ist Liebe und hat in seinem Wort, der heiligen Schrift viele Verheißungen gegeben, die du in Anspruch nehmen kannst. Zum Beispiel das Gott deine Schritte lenkt in Sprüche 16,9 oder das er dir Hoffnung und eine Zukunft schenken will in Jeremia 29,11.

Der erste Schritt ist immer der schwerste und da man nicht weiß wohin es geht, ist es ein Schritt ins Ungewisse. Aber wir zeugen für Gott. Die beste und wichtigste Entscheidung in deinem Leben, ist die, die Hand die Jesus Christus dir reicht anzunehmen.

Offenbarung 3,20: Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wenn jemand meine Stimme hört und die Tür öffnet, so werde ich zu ihm hineingehen und das Mahl mit ihm essen und er mit mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.