Die satanische Musikindustrie – Hollywood und die Köder des Satanskultes aufdeckt

Die satanische Musikindustrie – Hollywood und die Köder des Satanskultes aufdeckt

Viel ist bereits über die Illuminaten und ihre Pläne, die zum Eine-Welt-Sklavenstaat führen werden, geschrieben worden. Die Eine-Welt-Verschwörung ist eine religiöse Verschwörung. In ihrem Herzen trägt sie den Satanismus.

Die mächtigsten Illuminaten-Familien unseres Planeten versuchen seit Jahrzehnten, die traditionelle, individuelle Ordnung der einzelnen Völker abzuschaffen und einen weltweiten, diktatorisch geführten Überwachungsstaat, unter Leitung des Antichristen (Papsttum), zu errichten. Diese mächtigen Familien gehören zu den führenden Wegbereitern des Antichristen! Um ihr Ziel zu erreichen, haben sie ihre Vasallen in die höchsten Reihen der Regierungen, Kirchen, religiösen Vereinigungen, Wissenschaft, Justiz, des Erziehungswesens, der Finanzwelt, der Massenmedien und in viele andere Organisationen, die Einfluß auf das menschliche Leben ausüben, eingesetzt.

Ein Hauptziel der Illuminaten besteht darin, die Gedanken und Gefühle der Massen zu kontrollieren. Sie haben bereits viele Milliarden ausgegeben und fahren damit eifrig fort, um dieses Ziel zu verwirklichen. Sie befleißigen sich, den Völkern schleichend den eigenen Willen und das differenzierte Denken zu nehmen, nicht nur mit Hilfe der Presse, des Radios, des Fernsehens, sondern auch der Film- und Musikindustrie. Neben Buchautoren, Filmregisseuren und Künstlern sind auch zahlreiche Musiker für die Illuminaten tätig. Die Matrixaufnahmen der meisten Schallplatten, Musikkassetten und CD’s werden sogar durch den Satanskult mit Zauberei belegt, damit Dämonen zu jedem, der diese Musik kauft, ins Haus gelangen. Heavy Metal, Rapp, House, usw. werden von den Illuminaten protegiert und kontrolliert.

Prüf alles – das Gute behalte. Gottes reichen Segen. #Illuminaten #Antichrist #Hollywood

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.