Kapitel 79: Gefahren der Hypnose – Intellekt, Charakter und Persönlichkeit Band 2

Kapitel 79: Gefahren der Hypnose – Intellekt, Charakter und Persönlichkeit Band 2

Seid vorsichtig!
— In einer Zeit, in der Unglaube und Skeptizismus oft in
wissenschaftlichem Gewand erscheinen, müssen wir besonders achtsam sein.
Durch diese Dinge verführt unser großer Gegner Tausende und zwingt sie
unter seinen Willen. Es ist erstaunlich, wie sehr er die Wissenschaften
für seine Zwecke nutzt! Wie eine Schlange schleicht er sich unauffällig
ein, um das Werk Gottes zu zerstören.
{ICP2 321.1}

Satan hat sich das schlau ausgedacht, denn über Phrenologie (Lehre von der Schädelform), Psychologie**
und Mesmerismus (Lehre von magnetischer Strahlung) kann er sich den
Menschen dieser Generation auf direkte Weise nähern. Je mehr wir uns dem
Ende der Gnadenzeit nähern, desto mehr wird er mit diesen Mitteln
arbeiten. Die Gedanken Tausender werden auf diese Weise vergiftet und
zum Unglauben verleitet. {ICP2 321.2}
Während man davon ausgeht, dass ein Mensch eine wunderbare Wirkung
auf einen anderen ausübt, ist es eigentlich Satan, der daraus seinen
Vorteil zieht und das für seine Zwecke nutzt. So schleicht er sich ein
und arbeitet in jeder Richtung mit diesen Dingen. Und die Menschen, die
diesen Methoden so sehr ergeben sind und sie in den Himmel loben, weil
sie eine so wunderbare Wirkung haben, sind sich kaum bewusst, mit welch
einer bösen Macht sie sich da eingelassen haben. Es ist allerdings auch
eine Macht, die mit Zeichen und Lügenwundern arbeitet und alle
Verführungskünste der Ungerechtigkeit einsetzt. Liebe Leser, seid euch
des Einflusses dieser Methoden bewusst, denn der Kampf zwischen Christus
und Satan ist noch nicht zu Ende. {ICP2 321.3}
Die Vernachlässigung des Gebets führt die Menschen dazu, sich auf
ihre eigene Kraft zu verlassen, und das öffnet der Versuchung die Tür.
In vielen Fällen wird die Vorstellungskraft von Forschungsergebnissen
beeinflusst und die Menschen schmeicheln sich im Bewusstsein ihrer
eigenen Macht. Die Wissenschaften, die sich mit der menschlichen Seele
befassen, werden sehr stark beachtet. Richtig angewendet sind sie
sicherlich hilfreich, aber Satan und seine mächtigen Helfer haben sie
sich zu eigen gemacht und zerstören Seelen damit. Seine Machenschaften
werden akzeptiert, als seien sie himmlischen Ursprungs und so erhält er
die Anbetung, die ihm gefällt. Die Welt, die angeblich einen Vorteil
durch die Phrenologie und den Magnetismus haben soll, war noch nie so
verdorben wie jetzt. Durch diese Methoden wird ein anständiger
Lebenswandel in Frage gestellt und eine Grundlage für den Spiritismus
gebildet. The Signs of the Times, 6. November 1884; Selected Messages II, 352.353. {ICP2 322.1}
Die Beherrschung der Seele durch Menschen ist satanischen Ursprungs
— Die Methode der Beherrschung der Seele durch Menschen ist satanischen
Ursprungs. Er benutzt sie für seine Zwecke, um göttliches Denken durch
eine menschliche Denkweise zu ersetzen. Von all den falschen
Denkansätzen, die von bekennenden Christen akzeptiert werden, ist keiner
eine so gefährliche Verführung und keiner führt so sicher zu einer
Trennung von Gott wie diese Methode. Es mag den Anschein haben, als sei
sie völlig ungefährlich, wenn man sie zur Heilung von Patienten
einsetzt, aber sie führt nicht zur Heilung, sondern zur Zerstörung. Sie
öffnet die Tür für Satan, der von beiden Besitz ergreift, von dem, der beherrscht und von dem, der sich beherrschen lässt. The Ministry of Healing 243 (1905). {ICP2 322.2}
Satan hypnotisierte Adam und Eva
— Satan versuchte den ersten Adam in Eden. Adam argumentierte mit dem
Feind und gab ihm damit einen Vorteil in die Hand. Satan übte seine
hypnotische Macht über Adam und Eva aus und Christus wollte er mit der
gleichen Macht überwältigen. Aber nachdem Christus mit einem Schriftwort
konterte, wusste er, dass er nicht gewinnen konnte. Brief 159, 1903; The S.D.A. Bible Commentary V, 1081. {ICP2 323.1}
Mit Hypnose nicht herumspielen
— Kein Mensch darf mit dieser Methode, in der ein Mensch einen anderen
seinem Willen unterwirft, experimentieren. Das ist eine Methode, die von
Satan kommt. Wir müssen alles, was in diese Richtung geht, ablehnen.
Wir dürfen nicht mit Mesmerismus und Hypnose spielen. Es sind die Methoden dessen, der seine Wohnung im Himmel verlor, der von dort ausgestoßen wurde. Manuskript 86, 1905; Medical Ministry 110.111. {ICP2 323.2}
Warnung an einen Arzt, der sich mit Hypnose einlässt
— Dein Fall beschäftigt mich so sehr, dass ich dir noch einmal
schreiben muss, weil ich befürchte, dass du mit Blindheit geschlagen
bist und nicht begreifst, wo du etwas ändern musst. Es wurde mir
gezeigt, dass du dich mit Gedankengut beschäftigst, das dir Gott
verboten hat. Ich nenne das eine Art Seelenheilmethode. Du nimmst an,
dass dir diese Methode in deiner Arbeit als Arzt hilfreich sein könnte.
In einem sehr ernsten Ton wurde diese Warnung ausgesprochen: Nimm dich
davor in Acht! Achte darauf, welchen Weg du einschlägst und in welche
Richtung deine Gedanken gehen. Gott hat dir diese Arbeit nicht
übertragen. Die Methode, in der ein Mensch einen anderen beherrscht, ist
satanischen Ursprungs und Satan ist es, der diese Methode in Anwendung
bringt, weil er dadurch göttliches Denken durch menschliche Denkweise
ersetzen kann. {ICP2 323.3}
Kein Mann und keine Frau dürfen sich dem Willen eines anderen Menschen so unterwerfen, dass dieser willenlos tut, was man
ihm befiehlt. Das ist eine verführerische Methode, die sich anscheinend
auf sehr schöne Weise einsetzen lässt, aber es ist eine Methode, auf die
du dich auf keinen Fall einlassen darfst … Es gibt bessere
Heilmethoden. {ICP2 323.4}
Ich schlage Alarm! Die einzig wirkliche Heilung für die Seele hat
mehr Erfolg. Der Arzt muss die Menschen lehren, sich nicht auf andere
Menschen, sondern auf Gott zu verlassen. Er, der die Seele des Menschen
geschaffen hat, weiß genau, was diese Seele braucht. Brief 121, 1901; Medical Ministry 111.112. {ICP2 324.1}
Trenne dich von der Hypnose (eine zweite Botschaft an einen Arzt, der Hypnose anwendet) — Bruder und Schwester N., im Namen des Herrn bitte ich euch zu bedenken, dass ihr eure Meinung über diese Heilmethode (Hypnose)
ändern müsst. Wenn ihr nicht beide begreift, dass ihr euch selbst
bekehren und umwandeln lassen müsst, werdet ihr zum Stolperstein für
andere und ein bedauerliches Schauspiel für Engel und Menschen.
{ICP2 324.2}
Die Wahrheit hat nur einen geringen Einfluss auf euch. Es ist für
jeden Menschen gefährlich, sich dem Willen eines anderen zu unterwerfen,
auch dann, wenn es sich um einen besonders guten Menschen handelt.
Glaubt mir, diese Gedankenheilung ist satanischen Ursprungs. Ihr seid
bereits so weit gegangen, dass es eine ernsthafte Gefahr für euch
bedeutet. Von den ersten Anfängen bis jetzt hat diese Methode in eurem
Denken gefährlich an Raum gewonnen. {ICP2 324.3}
Wenn ihr nicht begreift, dass Satan der Urheber dieser Methode
ist, wird es euch nicht leicht fallen, sich vollkommen davon loszusagen
und sie bis auf die Wurzeln auszurotten. Das ganze Gedankengut dieser
Methode ist ein Meisterstück satanischer Verführung. Um eures
Seelenheils willen, trennt euch von allem, was in diese Richtung geht!
Jedes Mal, wenn ihr einen anderen Menschen mit dieser Methode
konfrontiert und ihm anbietet, sie an ihm auszuüben, begebt ihr euch auf
den Boden Satans und arbeitet entschieden mit ihm zusammen. Um eures
Seelenheils willen, trennt euch von dieser verführerischen Falle Satans!
Brief 20, 1902; Selected Messages II, 349.350. {ICP2 324.4}
Gott verbietet, Hypnose zu lehren oder anzuwenden
— Keiner von euch sollte sich mit dieser Methode, an der ihr so sehr
interessiert seid, befassen. Wenn man sich mit dieser Methode befasst,
ist das so, als pflücke man die Frucht der Erkenntnis von Gut und Böse.
Gott verbietet dir und jedem anderen sterblichen Menschen, sich mit
dieser Methode näher auseinander zu setzen. Die Tatsache, dass du dich
damit befasst hast, Bruder N., ist alleine schon ein ausreichender
Grund, dass du nicht mehr für die Aufgabe des leitenden Arztes des
Sanatoriums geeignet bist … {ICP2 325.1}
Indem du dich mit diesen Heilmethoden befasst, isst du bereits von
den Früchten des Baumes der Erkenntnis von Gut und Böse, die Gott uns
zu berühren verboten hat. Es ist höchste Zeit, dass du anfängst auf
Jesus zu blicken und dich dadurch, dass du dich von ihm beeinflussen
lässt, wieder in das Bild Gottes verwandelst. Trenne dich von allem, was
mit Hypnose zu tun hat! Es handelt sich um eine Methode, die Satans Helfer benutzen! Brief 20, 1902; Selected Messages II, 350. {ICP2 325.2}
Satan hat große Macht (weitere Ratschläge an diesen Arzt und seine Frau)
— Bedenkt, dass Satan mit großer Macht herbeikommt, um Seelen unter
seine Herrschaft zu bringen. Keiner von euch beiden kann sich so
verhalten, dass es Gott gefällt, es sei denn, ihr folgt dem Heiland
nach, der sagt: „Will mir jemand nachfolgen, der verleugne sich selbst
und nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach.“ Matthäus 16,24. Christus ist in allen Dingen unser Vorbild. Brief 20, 1902. {ICP2 325.3}
Eine Methode, die große Gefahren in sich birgt — Wir fordern euch nicht auf, euren Willen dem Willen eines anderen Menschen zu unterwerfen. Diese Seelenheilungsmethode (Hypnose)
ist die schlimmste Methode, die es gibt. Jeder schlechte Mensch kann
sie einsetzen und seine eigenen üblen Gedanken ausführen lassen. Auf
solche Methoden dürfen wir uns nicht einlassen. Wir sollten uns davor
fürchten und nicht einmal annähernd etwas davon in unsere Einrichtungen
eindringen lassen. Manuskript 105, 1901; Medical Ministry 116. {ICP2 325.4}
Ausnutzung der Schwäche
— Die Macht, die dadurch schlechten Menschen in die Hände gespielt
wird, ist beängstigend. Welche Möglichkeiten eröffnet sie Leuten, die
aus den Problemen und Schwächen eines anderen Menschen Vorteile für sich
herausschlagen! Viele sehen in dieser Methode eine Gelegenheit, ihre
niederen Leidenschaften auszuleben oder unrechten Gewinn zu machen. The Ministry of Healing 243 (1905). {ICP2 326.1}
Eine Empfehlung hinsichtlich der Publizierung von Büchern über Hypnose — Sollen ihre (Review und Herald Publishing Association)* Manager den Helfern Satans nachgeben und Bücher über Hypnose herausgeben? Sollen wir diesen Aussatz in unser Verlagshaus einlassen? … {ICP2 326.2}
Satan und seine Helfer arbeiten sehr eifrig und genau. Kann Gott
das Verlagshaus segnen, wenn sie die Verführungsmethoden des Feindes
billigen? Sollen diese Einrichtungen, die von den Leuten als Werk Gottes
angesehen werden, Schulen sein, in denen die Mitarbeiter vom verbotenen
Baum der Erkenntnis essen? Dürfen wir Satan eine Gelegenheit geben,
sich unauffällig in die Festung der Wahrheit einzuschleichen und seine
höllischen Methoden anzuwenden, wie er das in Eden getan hat?
{ICP2 326.3}
Haben wir mitten im Werk Gottes Männer, die nicht unterscheiden
können zwischen Recht und Unrecht? Haben wir Mitarbeiter, die nicht
erkennen können, wie gefährlich die Folgen sind, wenn wir zulassen, dass
das Unrecht solchen Einfluss gewinnt? Auch wenn ihr eine Million Dollar
dabei verdienen könntet, ist das kein Gewinn, sondern ein schrecklicher
Verlust, wenn wir Satans Lügen verbreiten helfen! Brief 140, 1901; Selected Messages II, 350.351. {ICP2 326.4}
Ein tödlicher Fehler
— Die Helfer Satans bieten ihre Methoden auf sehr attraktive Weise an,
genauso wie Satan im Garten Eden seine eigentliche Identität vor unseren
ersten Eltern verbarg und durch eine Schlange zu ihnen sprach. Diese
Helfer Satans bieten den Menschen Dinge als Hilfe für ihre Seele an, die
in Wirklichkeit tödlich sind. Der hypnotisierende Einfluss Satans kann
sich derer bemächtigen, die sich vom einfachen Wort Gottes ab- und sich
Satans gefälligen Fabeln zuwenden. Testimonies for the Church VIII, 294 (1904). {ICP2 326.5}
Jedes Interesse ist gefährlich
— In dieser letzten Zeit, in der einige, ja sogar viele den Glauben
verlassen und auf verführerische Geister und die Lehren der Teufel
hören, müssen wir sorgfältig darauf achten, was wir lesen und hören.
Zeigt keinerlei Interesse an spiritistischen Lehren, denn Satan wartet
nur darauf, dass er jemand findet, der sich von seiner Hypnose verführen lässt. Er gewinnt Macht über sie in dem Augenblick, in dem sie auch nur das geringste Interesse daran zeigen. Brief 123, 1904; Medical Ministry 101.102. {ICP2 327.1}
Redet nicht über diese Methoden
— Es wurde mir gezeigt, dass wir uns auf keine Diskussionen über diese
spiritistischen Theorien einlassen sollen, denn das würde die Leute nur
durcheinander bringen. Diese Dinge gehören nicht in unsere
Versammlungen. Es ist nicht unsere Aufgabe, sie zu widerlegen. Wenn sich
unsere Lehrer und Prediger mit diesen falschen Theorien beschäftigen,
werden einige von ihnen den Glauben verlieren, weil sie den
verführerischen Geistern und den Lehren des Teufels nachgeben. Es ist
nicht die Aufgabe eines Predigers des Evangeliums, Satans Gedankengut zu
verkündigen. Geht im Glauben beständig vorwärts und baut auf die
Fundamente, die viele Generationen vor uns errichtet haben. Predigt die
Wahrheit und heiligt sie durch euer Verhalten, aber lasst die Finger von
den verführerischen Theorien des Feindes. Überlasst ihm kein Stückchen
Boden, auf das er die Samen seines Gedankenguts ausstreuen könnte. Ich
wurde davor gewarnt, mich auf eine Auseinandersetzung über diese Themen
einzulassen, und unsere Prediger, Lehrer und Schüler dürfen ihren Mund
nicht dafür hergeben, um die Sophistereien des Feindes weiterzusagen. Brief 175, 1904. {ICP2 327.2}
Prediger und Ärzte werden davon angezogen — Es gibt Ärzte und Prediger, die sich durch die Hypnose
des Vaters der Lüge beeinflussen lassen. Entgegen aller Warnung werden
Satans Sophistereien von einigen hier akzeptiert, so wie sie auch von
einem Teil der Bewohner des Himmels angenommen wurden. Die Menschen
heute fallen auf die gleichen Verführungsmethoden herein wie unsere
ersten Eltern. Auch manche Prediger und Ärzte werden davon angezogen. Manuskript 79, 1905. {ICP2 328.1}
Vergangenes in neuer Form
— Die Erfahrungen der Vergangenheit werden sich wiederholen. In der
Zukunft werden die Verführungsmethoden in einer neuen, angenehmen und
schmeichelnden Art und Weise an die Menschen herangetragen. Falsche
Theorien werden dem Volk Gottes in einem hellen Licht vorgestellt. So
wird Satan versuchen sogar die Auserwählten zu verführen. Sie werden
einen sehr verführerischen Einfluss ausüben und die Seelen werden
regelrecht hypnotisiert. Testimonies for the Church VIII, 293 (1904). {ICP2 328.2}
Die Erfahrung E.G. Whites mit Hypnose
— 1845 wurde überall berichtet, dass meine Visionen auf Mesmerismus
zurückzuführen seien und viele Adventisten (die Übrigen, die den siebten
Tag als Sabbat nicht angenommen hatten) waren bereit dieses Gerücht
weiterzuerzählen. Ein Arzt, der ein gefeierter Mesmerist war,
behauptete, dass meine Gedanken dem Mesmerismus entsprängen, ich ein
sehr geeignetes Medium sei und er mich leicht durch Mesmerismus in eine
Vision versetzen könne. {ICP2 328.3}
Ich sagte ihm, dass mir der Herr in einer Vision gezeigt habe,
dass der Mesmerismus vom Teufel sei, aus der tiefsten Hölle und dass er
dorthin bald zurückkehren werde mit all denen, die daran festhielten.
{ICP2 328.4}
Und dann erlaubte ich ihm, mich zu mesmerisieren, wenn er es
fertig brächte. Er versuchte es über eine Stunde lang mit verschiedenen
Mitteln und dann gab er auf. Durch den Glauben an Gott war ich in der
Lage, seinem Einfluss zu widerstehen, so dass es mich nicht im
Geringsten berührte. Early Writings 21 (1882). {ICP2 328.5}
Spiritistischer Magnetismus
— In New Hampshire wurden wir (1848) mit einer Art spiritistischem
Magnetismus konfrontiert, der sehr dem Mesmerismus ähnelte. Es war
unsere erste Erfahrung dieser Art. Life Sketches of Ellen G. White 79 (1915). {ICP2 329.1}
Keiner darf ein willenloses Werkzeug sein
— Es ist nicht im Sinne Gottes, dass sich ein Mensch dem Willen eines
anderen so unterwirft, dass er in seinen Händen ein willenloses Werkzeug
ist. The Ministry of Healing 242 (1905). {ICP2 329.2}

Frei von Abhängigkeit von Menschen
— Die Heilung der Seele muss frei sein von menschlichen Abhängigkeiten.
Sie darf sich nicht an Menschen klammern, sondern muss geistlich
gelenkt sein, damit der Mensch Ewigkeitswerte für sich gewinnen kann. Brief 120, 1901; Medical Ministry 110. {ICP2 329.3}

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.