Paul Krugman : Eurokollaps in wenigen Tagen möglich

Paul Krugman : Eurokollaps in wenigen Tagen möglich

Der Wirtschaftsnobelpreisträger Paul Krugman sieht einen möglichen Kollaps des Euro in greifbarer Nähe. In der New York Times sagt er, “Es ist keine Frage von 1 oder 2 Jahren, der Euro könnte in wenigen Tagen auseinanderfallen. Sollte dieses der Fall sein, wird die ganze Welt leiden. Er spricht von einer sich selbsterfüllenden Prophezeihung da die Krisenländer nicht über Ihre eigene Zentralbank intervenieren können, wie beispielsweise die Bank of England. Hier gehts weiter….

2 Kommentare

Monatelang schlugen unsere Politiker auf jeden ein, der sich ihnen mit einer entgegengesetzten Meinung zu den endlos alternativlosen Milliardengezocke entgegen stemmte. Jetzt…da die nötigen strategischen Maßnahmen der geplanten Verarmung europäischer Bevölkerungen längst bewilligt sind und die zugesagten Milliardenbürgschaften logischerweise irgendwann auch fließen werden, …jetzt plötzlich die Einsicht in das, was normale Gehirne schon längst anmahnten: Es reicht!
Nun, so heißt es im verklärten Politikerdeutsch, wolle man sich aber keine weiteren Denkverbote mehr auferlegen! Diese hämische „Einsicht“ soll dann auch für unsere weitere Gefolgschaft Legitimation genug sein!
.
.
Die Bilder die uns derweil aus Athen erreichen zeigen jedoch keine militanten Chaoten, denen es auf Randale ankommt. Sie zeigen eine griechische Bevölkerung, die nun so langsam verstanden hat das die Sparmaßnahmen, von denen im entpersönlicht europäischen Politikerslogan geredet wird, nichts anderes sind als die strategisch geplante Verarmung oder der verabredete Griff ins Portemonnaie oder die bewilligte Enteignung europäischer Bürger. Was den Griechen augenblicklich widerfährt, kommt morgen auch zu uns und Italien und Frankreich und Spanien und Portugal und und und. Das jetzt offenes Griechenbäsching betreiben wird und so kalkuliert europäische Bevölkerungen aufeinander gehetzt werden, zeigt einerseits die Richtung auf wo es hingeht, nämlich in die finanzielle Verpflichtung der Steuerzahler die ja ohnehin eingeplant war, rückt aber andererseits auch alle vorherigen Szenen der letzten Jahre im Bezug auf die Europäische Union in eben jenes schon immer aufflackernde richtige Licht: der Errichtung eines abgekarteten imperialen Willkürstaates koste es was es wolle!
.
.
Auch all das „Gemache“ hektisch einberufener Tagungen und Konferenzen der europäischen Verschwörer soll den Menschen indes nur betriebsame Geschäftigkeit vortäuschen! Soll ablenken von verabredeten Hinterzimmerlogen und geheimnistuerischer Körper- und Mimensprache der Adjutanten, ablenken von dem erst seit einigen Jahren plötzlich auftauchend lächerlich allgegenwärtig platzierten „Merkelizer“ und auch jener entwaffnend verblüffenden Ähnlichkeit des Europa Präsidenten Herman van Rompuy mit der US-Comicfigur Charles Montgomery Burns und auch ablenken, von den im Hintergrund längst anlaufenden Vorkehrungen erweiterter globaler Sicherheitsmechanismen. All diese Absprachen einer unausweichlich kommenden globalen Neuorientierung der Sicherheits- Wirtschafts- und Finanzstrukturen wurden seitdem ohne mediale Aufmerksamkeit still und heimlich schon vor Jahrzehnten vereinbart.
.
Die sichtbaren Auswirkungen im Zeitraffer, die wir heute sehen, die stillen und subtilen Justierungen an den mechanischen Bauteilen, die heut vorgenommen und wahrgenommen werden als auch die immer unangenehmer werdende Medienkonformität, ..all sie sind Ergebnis einer Manuskripten Plakatierung.
.
.
susi bibelmaus

Europa wird den Bilderbergern untergeordnet.
Die Nato darf sich mit den USA die Mittelmeerstaaten aufteilen.

Für die Wahrheit muß man sich nicht rechtfertigen, sie ist zumutbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.