Psalm 139

Psalm 139

Für alle die gute und schwere Zeiten durchmachen und sich oft fragen: “ist Gott mit mir?”

Ich kenne das Gefühl wenn man sich mal fühlt wie auf einem anderen Stern und Gott nur ein schwaches Licht am Himmel zu sein scheint. Doch diese Zustände haben wir Menschen eben besonders im Alltag oder wenn man weiß das man schlechtes getan hat. Doch ist das eigentlich ein Grund vor Gott davon zu laufen wie Adam und Eva indem sie die Schuld von sich gewiesen haben?. Sicher nicht doch sind wie als sündige Wesen einfach schon in unserem Körper so “herabgesündigt”, dass wir das einfach machen ohne vorher groß drüber nachzudenken. Der Sündenfall ist DAS riesen Problem was wir haben und wir können das nur durch Jesus Christus überwinden. Wir können aus uns heraus nicht besser werden da wir es in uns haben wie die Finger an unsere Händen, nur Gott kann helfen die Probleme des Sündenfalls zu erkennen und diese zu kompensieren. Man muss sich vor Augen halten das Jesus für ALLE Sünden am Kreuz für uns gestorben ist und es liegt an uns sein Geschenk anzunehmen. Wenn wir aus Glauben an Gott und Liebe zu ihm”ja!” sagen wird uns eine Tür geöffnet die uns im Leben ein Licht im dunkel sein wird. Wen wir erkannt haben das wir wie Kinder sind und ohne Jesus Chrisus im Dunkel dieser Welt nicht alleine zurecht kommen und unsere Probleme und Sorgen mit ihm teilen werden Dinge geschehen die uns wie ein Licht den Weg durch die Dunkelheit, die Ungerechtigkeit und Boshaftigkeit dieser Welt leiten werden. Gott sagt das wir uns seine Kinder nennen dürfen.

Johannes sagte (Joh 1, 11-14)

11 Er kam in sein Eigentum, und die Seinen nahmen ihn nicht auf. 
12 Allen aber, die ihn aufnahmen, denen gab er das Anrecht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben; 
13 die nicht aus dem Blut, noch aus dem Willen des Fleisches, noch aus dem Willen des Mannes, sondern aus Gott geboren sind. 
14 Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns; und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des Eingeborenen vom Vater, voller Gnade und Wahrheit. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.