Prof. Dr. Walter Veith Die Schöpfung Teil 1

Prof. Dr. Walter Veith Die Schöpfung Teil 1

Geht über eine Stunde, also nicht denken das ist nur ein Teil von einer Reihe.

2 Kommentare

EINE SEHR WICHTIGE FRAGE!

Die Sünde hinterlässt Spuren in unserem Gewissen,
wie kann man deren Folgen so leicht vermissen?
Das Gewissen ist an und für sich ein Phänomen
einprogrammiert vom Anfang ins menschliche Gen.
Die folgende Sache ist ganz wichtig und echt!
Wir alle, ohne Ausnahme sind der Sünde Knecht:
Richter und Anwälte geraten in Verlegenheit,
sofort bei der Frage: Was ist Gerechtigkeit?
Durch den Wirrwar von Gesetzen und Paragrafen
ist wahre Gerechtigkeitserklärung kaum zu schaffen.
Nach eigenem Geist ist so was nicht zu verstehen,
also wie kann das Gewissen von sich aus entstehen?
Warum wird man bei solchen Fragen stumm,
und man guckt peinlich wie bekloppt und dumm?
Die Naturgesetze aber haben nur eine Sprache,
ist das nicht eine erstaunliche Tatsache?
Sind die sittlichen Gesetze genau so vollkommen?
Wo ist ihre Deutung, fragt man sich benommen?
Haben sie auch den gleichen Stifter und Urheber?
Ja, das ist Gott, der Schöpfer, und Gesetzgeber!!!
Seine Liebe in Christus der Grechtigkeit Erfüllung
ist gleichzeitig der Sünde die größte Enthüllung.
Christus war der Sünde überhaupt kein Knecht,
allein an Ihm erkennt man, was bedeutet Recht.
Die an Ihn glauben, werden sicherlich belohnt
mit der neuen Erde, auf der Gerechtigkeit wohnt.
Es ist so toll auf Christus unverwand zu gucken,
nur durch Ihn kann man die Sorgen überbrücken.
Seine Verheißung ist zuverlässig und vollkommen,
die aufrichtige Menschen haben das vernommen.
Die Verstorbene in Christus sind nicht verloren,
weil sie in Ihm geboren sind, und zu Ihm gehören.
Er ist auferstanden! Sie werden auferstehen!
Seine Worte zeigen, das wird bald geschehen!!!
Die Liebe Gottes ist Leben, und kann nicht sterben,
warum soll man sie verleugnen, statt sie zu vererben?

Halle, 15.11.2009 Iwan Pawlow

Dein Leben hat eine höhere Bestimmung!

Der Mensch wurde von Gott geschaffen, aber als er sich für die Sünde entschied, hat er die Ewigkeit verloren. Kein Mensch wird nach eigenem Wunsch geboren, und nach einer Menge Mühe, Strapazen und Vorkommnisse stirbt er früher oder später mit Traurigkeit. Aber es gab ein Märchen über das ewige Paradies! Wieso?! Das Leben hat Anfang und Ende?! Ob es nach dem Tod fortdauert, hat die Menschen seit Urzeiten beschäftigt. Du, Schläfer, schaue dir die Bewegung der Sterne an! Und was wirst du über die Augenstruktur sagen? Über die phänomenalen Jahreszeiten, die sich immer wieder ganz exakt wiederholen? Und über die Milliarden Lebewesen und Pflanzen, die sich nach ihrer Art vermehren und fortpflanzen? Unikalle Organismen an und für sich Weltallen. Die Gelehrten staunen, wenn sie sie betrachten. Ganz genau wie Du ist keiner gewesen, und wird es keinen geben!!! Bekommst Du Gänsehaut bei diesen Zeilen? Du hälst Dich für minderwertig und fühlst Dich erniedrigt? Heute stirbt dieser Irrtum, denn Du bist schon erhöht!!! In Deinen Genen sind einprogrammiert Informationen, bestehend aus komplizierten Gesetzen mit Superorganisation: Chemie, Physik, Mechanik, Kybernetik, Mathematik, Elektronik, Optik, Genetik. Der Mensch ist nicht in der Lage Naturgesetze zu schaffen!!! Er kann sie nur erforschen und immer weiter erkennen, aber bruchstückhaft, und nicht in ihrer komplexen Ganzheit, deshalb wird er in diesem Leben nie begreifen, wie die Schöpfung entstanden ist. Nur DER KONSTRUKTEUR, GOTT der Gesetze in ihrer Geschlossenheit und Ganzheit, ist in der Lage, mit einem einzigen Wort AUFERSTEHUNG zu vollbringen!!! Wenn Du versuchst, aus Deinem Niveau Gott auszulegen, wirst Du automatisch in gedanklicher Quälerei versacken!!! Gott erkennt man, und zu Ihm kommt man nur nach der Art und Weise, wie er sich offenbart hat. Konzentriere Deine Aufmerksamkeit und Mühe mit Demut und Gebet auf die Heilige Schrift (Die Bibel)!!! Mit keiner Philosophie von Menschen wird Gott erkannt und ausgelegt. Warum haben die Naturgesetze nur eine Sprache? Hat der Sohn Gottes (Jesus Christus) zufällig auf dieser Erde gelebt? Genau nach den Prophezeiungen, als die Zeit erfüllt war, wurde Christus geboren von einer Jungfrau. All das geschah nach Gottes Verheißung, und nicht als Mythos oder Fabelüberlieferung!!! Christus heilte; an keinem ging er vorbei, prophezeite, erweckte tote Menschen, umfasste alle Zeiten mit übermächtigen Worten, und hat uns die Tür zur Ewigkeit geöffnet. Er starb ohne Sünde, aber blieb nicht in Verwesung. Er hinterließ uns die herrliche Hoffnung, dass es Auferstehung gibt. Der Weg zur Ewigkeit ist eindeutig das Vorbild von Christus!!! Gott erwartet mit Liebe diese Entscheidung von Dir. Wenn Du sie annimmst, wirst Du nicht in Verwesung bleiben. Die Verstorbenen in Christus werden wieder leben, denn sie sind im Wort Gottes versiegelt. Die Zeichen der Zeit zeigen, dass dieser Tag kommt!!! Mit dem Kleid der Gerechtigkeit sei angezogen!!! Sie wird nicht gekauft, sondern angerechnet: Wenn Du an Jesus Christus glaubst, erhälst Du sie von Gott geschenkt!!!

29.07.2010 Iwan Pawlow

http://www.teleconsulting-halle.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.