Warum ich nicht über die Sache mit Wikileaks berichte

Warum ich nicht über die Sache mit Wikileaks berichte

Der plötzliche mainstream Erfolg von Wikileaks, also die Tatsache das auch stinknormale Medien über die von Wikileaks veröffentlichten Dateien berichten, ist ein Paradebeispiel für den von mir verfassten Satz ” dass sie jeden Happen schlucken, der ein quasi Erfolg ist” (zu lesen HIER). Ich frage mich wirklich wieso so viele “alternative” Medien so erfreut darüber sind das es weltweit für Aufsehen gesorgt hat, obwohl diese Medien eigentlich genau wissen sollten das nur Nachrichten im mainstream gezeigt werden sollen, die wir auch hören sollen. Das heißt, es wurde von oben her beschlossen das mit Wikileaks ein Spiel gespielt wird, welches irgendeinen Sinn haben muss. Immerhin möchte ich das nicht verallgemeinern, so machen sich auch unsere Infokrieger Gedanken darüber das da etwas nicht stimmen kann, ein Beispiel HIER. Ja sicher wurde es instrumentalisiert, vor ein paar Wochen war Wikileaks noch Pleite und der ganze Apparat war offline, jetzt ist er wieder da und rein zufällig kommt dieser mainstream Erfolg…… BITTE!? als ob das Zufall ist.
Wikileaks war mal ein Problemfall für die Machteliten dieser Welt, doch anscheinend haben sie ihre Langfinger auch dort rein gesteckt. Es ist auch so das nicht alle verschwiegenen Details über Afghanistan und Co. aufgedeckt werden, nur ein bestimmter Teil der aber sicherlich für einen Krieg gegen den Iran missbraucht wird.
Ein interessanter Artikel mit der Überschrift : “Was die Wikileaks-Enthüllungen nicht über Bin Laden und die Taliban zeigen” zu lesen HIER, zeigt noch weitere interessante Details über die ganze Sache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.