• Walter Veith, Bibel, Ofenbarung, Jesus, Gott, religion, papst, antichtrist, jesuiten Gott, Bibel, Endzeit, Luzifer, Satan, nwo, neue weltordnung, Walter Veith, Bibel, Ofenbarung, Jesus, Gott, religion, papst, antichtrist, jesuiten

Ein jeder Mensch ist mehr Wert als alle Schätze der Welt zusammen

Gott möchte das am besten jeder Mensch dieser Welt am Ende der Welt-Zeit in den Himmel einfährt und das ewige Leben hat. Er liebt einen jeden völlig unabhängig davon wie wir aussehen, wie wir charakterlich eingestellt sind oder wie wir handeln. Das ist eine sehr wichtige Sache, denn viele Menschen schimpfen Gott, er wäre Schuld an dem Übel auf dieser Welt und würde sowieso nicht helfen wenn man ihn mal braucht.
Schuld an dem Übel hat die Sünde, die Übertretung des Gesetzes, das bei näherem hinsehen auch nichts anders als ein Zeugnis von Liebe sein kann. Das Gesetz sind die 10 Gebote, die Gott mit eigener Hand auf die 2 Steintafeln geschrieben hat.

1. Ich bin der Herr, dein Gott, der ich dich aus dem Land Ägypten, aus dem Haus der Knechtschaft, herausgeführt habe.
2.Du sollst keine anderen Götter neben mir haben!
3. Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder von dem, was oben im Himmel, noch von dem, was unten auf Erden, noch von dem, was in den Wassern, unter der Erde ist. Bete sie nicht an und diene ihnen nicht! Denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott, der die Schuld der Väter heimsucht an den Kindern bis in das dritte und vierte Glied derer, die mich hassen, der aber Gnade erweist an vielen Tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten.
4. Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht mißbrauchen! Denn der Herr wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen mißbraucht.
5. Gedenke an den Sabbattag und heilige ihn! echs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun, aber am siebten Tag ist der Sabbat des Herrn, deines Gottes; da sollst du kein Werk tun; weder du, noch dein Sohn, noch deine Tochter, noch dein Knecht, noch deine Magd, noch dein Vieh, noch dein Fremdling, der innerhalb deiner Tore lebt. Denn in sechs Tagen hat der Herr Himmel und Erde gemacht und das Meer und alles, was darin ist, und er ruhte am siebten Tag; darum hat der Herr den Sabbattag gesegnet und geheiligt.
6. Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, damit du lange lebst in dem Land, das der Herr, dein Gott, dir gibt!
7. Du sollst nicht töten!
8. Du sollst nicht ehebrechen!
9. Du sollst nicht stehlen!
10. Du sollst kein falsches Zeugnis reden gegen deinen Nächsten! Du sollst nicht begehren das Haus deines Nächsten! Du sollst nicht begehren die Frau deines Nächsten, noch seinen Knecht, noch seine Magd, noch sein Rind, noch seinen Esel, noch irgend etwas, das dein Nächster hat!

Warum ich meine das es Liebe ist?. Nun er erschuff uns mit einem eigenen Willen, der uns dazu befähigt selbst zu wählen, also er gab uns die Macht ihm, falls wir es so fühlen den Rücken zu kehren. Dem zufolge musste es noch eine Alternative geben, die wir alternativ zu Gott wählen können und eben diese Stellt Satan/Luzifer da. Andererseits haben Menschen bestimmte Eigenarten, wie z.B starke Emotionalität, Selbstüberschätzung, Dummheit, Naivität usw. die uns oftmals in Situationen führen, wo wir eigentlich nicht hin wollen und die wir dann zutiefst bereuen. Und eben um sowas zu vermeiden sind die Gebote da. Gott möchte das wir voll bewusst und aus vollem Herzen ihn wählen und ihm die Ehre geben, was natürlich viel mehr Wert ist als ihn zu wählen weil man keine andere Wahl hat. Wir alle sind völlig unterschiedlich untereinander, keiner gleicht dem anderen, das ist es auch was uns so unheimlich wertvoll macht. Wenn man das ganze über lange Zeit betrachtet erkennt man wie viele Menschen auf dieser Welt gelebt haben und keiner ist zu 100% wie der andere, eine unglaubliche Sache. Selbst Zwillinge sind nicht zu 100% gleich.
Jeder Mensch soll also am Ende der Weltzeit, bei der Wiederkunft von Jesus Christus überleben und das ewige Leben haben, doch Satan/Luzifer versucht alles zu verhindern das überhaupt ein einziger es schafft. Ich persönlich habe mir die Frage gestellt, was mit den ganzen anderen Religionen ist und wie diese Menschen erettet werden. In der Bibel fand ich eine Antwort.

(Mat. 25 31-46) Das Gericht über die Heidenvölker

31 Wenn aber der Sohn des Menschen in seiner Herrlichkeit kommen wird und alle heiligen Engel mit ihm, dann wird er auf dem Thron seiner Herrlichkeit sitzen,

32 und vor ihm werden alle Heidenvölker versammelt werden. Und er wird sie voneinander scheiden, wie ein Hirte die Schafe von den Böcken2 scheidet,
33 und er wird die Schafe zu seiner Rechten stellen, die Böcke aber zu seiner Linken.
34 Dann wird der König denen zu seiner Rechten sagen: Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters, und erbt das Reich, das euch bereitet ist seit Grundlegung der Welt!
35 Denn ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich gespeist; ich bin durstig gewesen, und ihr habt mir zu trinken gegeben; ich bin ein Fremdling gewesen, und ihr habt mich beherbergt;
36 ich bin ohne Kleidung gewesen,3 und ihr habt mich bekleidet; ich bin krank gewesen, und ihr habt mich besucht; ich bin gefangen gewesen, und ihr seid zu mir gekommen.
37 Dann werden ihm die Gerechten antworten und sagen: Herr, wann haben wir dich hungrig gesehen und haben dich gespeist, oder durstig, und haben dir zu trinken gegeben?
38 Wann haben wir dich als Fremdling gesehen und haben dich beherbergt, oder ohne Kleidung, und haben dich bekleidet?
39 Wann haben wir dich krank gesehen, oder im Gefängnis, und sind zu dir gekommen?
40 Und der König wird ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr einem dieser meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan!
41 Dann wird er auch denen zur Linken sagen: Geht hinweg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das dem Teufel und seinen Engeln bereitet ist!
42 Denn ich bin hungrig gewesen, und ihr habt mich nicht gespeist; ich bin durstig gewesen, und ihr habt mir nicht zu trinken gegeben;
43 ich bin ein Fremdling gewesen, und ihr habt mich nicht beherbergt; ohne Kleidung, und ihr habt mich nicht bekleidet; krank und gefangen, und ihr habt mich nicht besucht!
44 Dann werden auch sie ihm antworten und sagen: Herr, wann haben wir dich hungrig oder durstig oder als Fremdling oder ohne Kleidung oder krank oder gefangen gesehen und haben dir nicht gedient?
45 Dann wird er ihnen antworten: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr einem dieser Geringsten nicht getan habt, das habt ihr mir auch nicht getan!
46 Und sie werden in die ewige Strafe hingehen, die Gerechten aber in das ewige Leben.