• Walter Veith, Bibel, Ofenbarung, Jesus, Gott, religion, papst, antichtrist, jesuiten Gott, Bibel, Endzeit, Luzifer, Satan, nwo, neue weltordnung, Walter Veith, Bibel, Ofenbarung, Jesus, Gott, religion, papst, antichtrist, jesuiten

Was sagt Walter Veith zu Antijudaismus und Antisemitismus ?

Mit Dank an Amazing Discovery, hatte dort die Video`s beim Livestream zusammengefügt ..

Hier kann man viele DVD`s und andere interessante Dingen bestellen: http://www.amazing-discoveries.org/
Was sagt die Bibel über Israel hier ein Ministudium:

Nicht aber,
daß das Wort Gottes nun hinfällig wäre! „Denn nicht alle, die von
Israel abstammen, sind Israel.“ auch sind nicht alle, weil sie Abrahams
Same sind, Kinder, sondern „in Isaak soll dir ein Same berufen werden“.
Das
heißt: Nicht die Kinder des Fleisches sind Kinder Gottes, sondern die
Kinder der Verheißung werden als Same gerechnet. Römer 9:6-8

„Wer aus Gott ist, der hört die Worte Gottes; darum hört ihr nicht, weil ihr nicht aus Gott seid.“ Johannes 8:31-47

Ich
kenne deine Werke und deine Drangsal und deine Armut–du bist aber
reich! –und die Lästerung von denen, die sagen, sie seien Juden und
sind es nicht, sondern eine Synagoge des Satans. Offb.2:9

Daß ich große Traurigkeit und
unablässigen Schmerz in meinem Herzen habe. Ich wünschte nämlich, selber
von Christus verbannt zu sein für meine Brüder, meine „Verwandten nach
dem Fleisch, die Israeliten sind“, denen die Sohnschaft und die
Herrlichkeit und die Bündnisse gehören und die Gesetzgebung und der
Gottesdienst und die Verheißungen; ihnen gehören auch die Väter an, und
von ihnen stammt dem Fleisch nach der Christus, der über alle ist,
hochgelobter Gott in Ewigkeit. Amen! Röm.9:2-6

Wir aber, Brüder, sind nach der Weise des Isaak Kinder der Verheißung. Gal. 4:28

Das
heißt: Nicht die Kinder des Fleisches sind Kinder Gottes, sondern die
Kinder der Verheißung werden als Same gerechnet. Röm.9:8

Als
solche hat er auch uns berufen, nicht allein aus den Juden, sondern auch
aus den Heiden; wie er auch durch Hosea spricht: „Ich will das ›mein
Volk‹ nennen, was nicht mein Volk war, und die Geliebte, die nicht
Geliebte war. Röm.9:24-25

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.