• Walter Veith, Bibel, Ofenbarung, Jesus, Gott, religion, papst, antichtrist, jesuiten Gott, Bibel, Endzeit, Luzifer, Satan, nwo, neue weltordnung, Walter Veith, Bibel, Ofenbarung, Jesus, Gott, religion, papst, antichtrist, jesuiten

Was geschieht nach der Wiederkunft Jesu?

Jesus kommt wieder um die Seinen zu sich zu holen! Die Wiederkunft Christi wird von vielen Christen weltweit erwartet, doch gibt es viele Theorien die in irgendeiner Weise versuchen das Geschehen rund um dieses Ereignis zu erklären doch sind diese alle biblisch? Schauen wir mal was die Bibel dazu sagt…

Ausgangspunkt hier ist…..

Offenbarung 19, 11-21

11 Und ich sah den Himmel aufgetan; und siehe, ein weißes Pferd. Und der darauf saß, hieß: Treu und Wahrhaftig, und er richtet und kämpft mit Gerechtigkeit.
12 Und seine Augen sind wie eine Feuerflamme, und auf seinem Haupt sind viele Kronen; und er trug einen Namen geschrieben, den niemand kannte als er selbst.
13 Und er war angetan mit einem Gewand, das mit Blut getränkt war, und sein Name ist: Das Wort Gottes.
14 Und ihm folgte das Heer des Himmels auf weißen Pferden, angetan mit weißem, reinem Leinen.
15 Und aus seinem Munde ging ein scharfes Schwert, dass er damit die Völker schlage; und er wird sie regieren mit eisernem Stabe; und er tritt die Kelter, voll vom Wein des grimmigen Zornes Gottes, des Allmächtigen, 

16 und trägt einen Namen geschrieben auf seinem Gewand und auf seiner Hüfte: König aller Könige und Herr aller Herren.

17 Und
ich sah einen Engel in der Sonne stehen und er rief mit großer Stimme
allen Vögeln zu, die hoch am Himmel fliegen: Kommt, versammelt euch zu
dem großen Mahl Gottes
18 und
esst das Fleisch der Könige und der Hauptleute und das Fleisch der
Starken und der Pferde und derer, die darauf sitzen, und das Fleisch
aller Freien und Sklaven, der Kleinen und der Großen!
19 Und
ich sah das Tier und die Könige auf Erden und ihre Heere versammelt,
Krieg zu führen mit dem, der auf dem Pferd saß, und mit seinem Heer.
20 Und
das Tier wurde ergriffen und mit ihm der falsche Prophet, der vor
seinen Augen die Zeichen getan hatte, durch welche er die verführte, die
das Zeichen des Tieres angenommen und das Bild des Tieres angebetet
hatten. Lebendig wurden diese beiden in den feurigen Pfuhl geworfen, der
mit Schwefel brannte.
21 Und
die andern wurden erschlagen mit dem Schwert, das aus dem Munde dessen
ging, der auf dem Pferd saß. Und alle Vögel wurden satt von ihrem
Fleisch. 
Offenbarung 20 
1 Und ich sah einen Engel vom Himmel herabfahren, der hatte den Schlüssel zum Abgrund und eine große Kette in seiner Hand.
2 Und er ergriff den Drachen, die alte Schlange, das ist der Teufel und der Satan, und fesselte ihn für tausend Jahre
3 und
warf ihn in den Abgrund und verschloss ihn und setzte ein Siegel oben
darauf, damit er die Völker nicht mehr verführen sollte, bis vollendet
würden die tausend Jahre. Danach muss er losgelassen werden eine kleine
Zeit.
4 Und
ich sah Throne und sie setzten sich darauf, und ihnen wurde das Gericht
übergeben. Und ich sah die Seelen derer, die enthauptet waren um des
Zeugnisses von Jesus und um des Wortes Gottes willen und die nicht
angebetet hatten das Tier und sein Bild und die sein Zeichen nicht
angenommen hatten an ihre Stirn und auf ihre Hand; diese wurden lebendig
und regierten mit Christus tausend Jahre.
5 Die andern Toten aber wurden nicht wieder lebendig, bis die tausend Jahre vollendet wurden. Dies ist die erste Auferstehung.
6 Selig
ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese
hat der zweite Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und
Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.
7 Und wenn die tausend Jahre vollendet sind, wird der Satan losgelassen werden aus seinem Gefängnis
8 und
wird ausziehen, zu verführen die Völker an den vier Enden der Erde, Gog
und Magog, und sie zum Kampf zu versammeln; deren Zahl ist wie der Sand
am Meer.
9 Und
sie stiegen herauf auf die Ebene der Erde und umringten das Heerlager
der Heiligen und die geliebte Stadt. Und es fiel Feuer vom Himmel und
verzehrte sie.
10 Und
der Teufel, der sie verführte, wurde geworfen in den Pfuhl von Feuer
und Schwefel, wo auch das Tier und der falsche Prophet waren; und sie
werden gequält werden Tag und Nacht, von Ewigkeit zu Ewigkeit.
11 Und
ich sah einen großen, weißen Thron und den, der darauf saß; vor seinem
Angesicht flohen die Erde und der Himmel, und es wurde keine Stätte für
sie gefunden.
12 Und
ich sah die Toten, Groß und Klein, stehen vor dem Thron, und Bücher
wurden aufgetan. Und ein andres Buch wurde aufgetan, welches ist das
Buch des Lebens. Und die Toten wurden gerichtet nach dem, was in den
Büchern geschrieben steht, nach ihren Werken.
13 Und
das Meer gab die Toten heraus, die darin waren, und der Tod und sein
Reich gaben die Toten heraus, die darin waren; und sie wurden gerichtet,
ein jeder nach seinen Werken.
14 Und der Tod und sein Reich wurden geworfen in den feurigen Pfuhl. Das ist der zweite Tod: der feurige Pfuhl.
15 Und wenn jemand nicht gefunden wurde geschrieben in dem Buch des Lebens, der wurde geworfen in den feurigen Pfuhl.

Die meisten Menschen kennen diese Verse gut und es gibt wie gesagt viele Theorien dazu. Wer sie aufmerksam liest merkt das es oft symbolische Sprache ist die benutzt wird denn Gott wird in Off. 19, 18 nicht verlangen Fleisch von anderen Menschen zu essen da würde er sich wiedersprechen.
Auffallend ist hier das die Periode von 1000 Jahren 6 Mal in Off. 20 1-9 erwähnt wird. Diese zeigen das Millenium, ein Wort das sich aus „Mille“ = 1000 und „Annus“ = Jahr zusammensetzt und aus dem lateinischen kommt.

 

Nun gehen wir mal die Ereignisse am Beginn des Milleniums durch.

 

  1. Die Wiederkunft Jesu: Offenbarung 19,11 , 1.Thessalonicher 4, 16
  2. Die Auferstehung der Gerechten: Offenbarung 20,4 , 1 Thessalonicher 4,16
  3. Die lebenden Gläubigen werden gen Himmel genommen: 1.Thessalonicher 4,17 (Matthäus 24,31, Johannes 14,3 13,36 17,24) Die Gläubigen werden gesammelt und bei der Wiederkunft gen Himmel fahren
  4. Die lebenden Gottlosen (Heilsverächter) sterben: Offenbarung 19, 11-21, 2.Thessalonicher 1 7+8
  5. Die Erde ist verwüstet: Offenbarung 16, 17-21, Offenbarung 6, 14-17, Jeremia 25, 30-33, Jeremia 4, 23-26, Jesaja 24, 1+5+6+17-22

Die Veränderungen die die Wiederkunft mit sich bringt ist gewaltig, normales menschliches ist kaum mehr möglich. Die Erde wird für die 1000 Jahre schlicht unbewohnbar sein.

Wichtig ist auch zu wissen was mit „Satan gebunden“ aus Off. 20 1-3 gemeint ist. Buchstäbliche Ketten können hier nicht gemeint sein. Sie können ein übernatürliches Wesen wie Satan nicht binden sondern hier wird eine Kette von Umständen gemeint sein. Man beachte….

  • Die gläubigen wurden in den Himmel entrückt. Dort hat Satan keinen Zugriff mehr auf sie (Siehe Punkt 3)
  • Andererseits sind alle Gottesverächter und Ungläubigen tot und werden 1000 Jahre lang in diesem Zustand bleiben (Punkt 4)

Satan kann somit niemanden versuchen oder verführen und genau dies war das ganze Sinnen und Trachten seiner himmlischen Rebellion. Wirkungsvoller kann man einen Feind nicht außer Gefecht setzen.

 

Kommen wir zu den Ereignissen und Zuständen während des Milleniums

 

Schauen wir mal wo und wie die 1000 Jahre verlaufen…

  • Die Gläubigen regieren „mit Jesus“ im Himmel: Offenbarung 20: 4+6, und 3, 21
  • Die Gläubigen nehmen im Himmel am Gericht über die abtrünnigen Engel und gottlosen Menschen teil: Offenbarung 20, 4, 1.Korinther 6, 2+3

Andere Übersetzungen von Off. 20,4 erklären die Aussage:
Denen das Gericht übertragen wurde“ (Weymouth)
Die ermächtigt wurden, als Richter zu fungieren“ (Goodspeed)

  • Die Gottesverächter (Ungläubigen) bleiben in den Gräbern: Offenbarung 20,5 (1.Teil) und Jeremia 25,33
  • Satan ist durch eine Kette von Umständen gebunden: Offenbarung 20, 1-3
  • Die Erde ruht: Jeremia 4, 23-26

Nun die Ereignisse am Ende des Milleniums

Am Ende des Milleniums wird die Erde Schauplatz für die letzten Ereignisse des langen Kampfes zwischen Christus und Satan, zwischen Gut und Böse.

  • Jesus, die Gläubigen und die heilige Stadt kommen vom Himmel auf die Erde herab: Offenbarung 21:2+10 und 20, 9

„Die geliebte Stadt“ (Offenbarung 20,9) = Ist das himmlische , nicht das irdische              Jerusalem, denn alle irdischen Städte wurden am Beginn des Milleniums zerstört (Offenbarung 16,19 Jeremia 4,26)

Bis zu dieser Zeit wird in der Bibel von der Heiligen Stadt im Himmel gesprochen (Galater 4,26 Hebräer 11,10+12,22+13,14) . Jetzt am Ende des Milleniums wird gesagt das diese Stadt vom Himmel herab auf die Erde kommt. Durch Gottes Kraft und Wirken wird dies möglich sein.

  • Die toten Gottesverächter werden auferweckt: Offenbarung 20,5 (1.Teil)
  • Satan wird Los: Offenbarung 20, 7-9

Wie Satan durch die Himmelfahrt der Gläubigen und den Tod der Gottlosen am Beginn der 1000 Jahre gebunden wurde, so wird er jetzt durch die Auferweckung der Ungläubigen aller Jahrtausende los von seinen „Ketten“. Hier wird sein Reich noch einmal kurz ins Leben gerufen und er nimmt seine Tätigkeiten wieder auf. Er setzt seinen Kampf gegen Gott fort. Er wird es nicht schwer haben die Ungläubigen zu überzeugen das er, Satan, sie durch seine Macht auferstehen ließ und nun inspiriert er sie den Kampf gegen den Allmächtigen und seine Erlösten aufzunehmen.

  • Das letzte oder jüngste Gericht (Offenbarung 20, 11+12)

Jetzt werden alle Menschen, die je auf dieser Erde gelebt haben, zum ersten und letzten Mal in der gesamten Weltgeschichte lebend vor Gott ihrem Schöpfer und allen anderen Menschen stehen! Welch ein Augenblick! Die Gläubigen befinden sich innerhalb der Mauern des neuen Jerusalem, erettet und unsterblich! Die Gottlosen sind draußen in der Streitmacht des Wiedersachers Gottes und erwarten dort den Schuldspruch und ihr endgültiges Ende.
Es gibt keine dritte Gruppe!

  • Satan und Sünder werden für immer ausgelöscht: Offenbarung 20,9
  • Die Erde wird gereinigt und erneuert: 2.Petrus 3, 10-13 Offenbarung 21, 1+5

Wir können aus der ganzen Sache also 3 Tatsachen entnehmen ….

Jeder von uns wird während der 1000 Jahr Periode (Millenium) an einem von 2 Orten sein

Entweder tot mit Satan auf einer vom Leben verlassenen chaotischen Erde

oder

Lebend mit Jesus in einem von Sünde und Unrecht freien Himmel!

Jeder von uns wird sich am Ender der 1000 Jahr Periode lebend an einem von 2 Orten befinden

Entweder mit Satan außerhalb der heiligen Stadt

oder

mit Jesus innerhalb des neuen Jerusalems!

Es ist unsere ganz persönliche Entscheidung die wir jetzt zu treffen haben, an welchem Ort wir dann sein wollen!

Hebräer 3 7+8

7 Darum, wie der Heilige Geist spricht: »Heute, wenn ihr seine Stimme hört,

8 so verstockt eure Herzen nicht, wie in der Auflehnung, am Tag der Versuchung in der Wüste

Bookmark the permalink.

8 Comments

  1. 20. Kapitel
    7 Und wenn die tausend Jahre vollendet sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis losgelassen werden
    8 und wird ausgehen, um die Nationen zu verführen, die an den vier Ecken der Erde sind, den Gog und Magog, um sie zum Krieg zu versammeln, deren Zahl wie der Sand des Meeres ist.
    9 Und sie zogen herauf auf die Breite der Erde und umzingelten das Heerlager der Heiligen und die geliebte Stadt; und Feuer kam [von Gott] aus dem Himmel herab und verzehrte sie.

    Heißt das hier nicht dass die Gläubigen im Millenium auf der Erde leben werden, regieren werden und am Ende Satan die Nationen noch einmal versucht? Hier wird ja davon ausgegangen, dass viele Menschen auf der Erde leben.

  2. hmm. der meint vielleicht die auferstandenen toten nach den 1000jahren die wird satan verführen,steht doch da das die anderen toten nicht wieder lebendig wurden bis die 1000 jahre vollendet sein…von den lebenden ugläubigen steht da nirgends das sie weiterleben icch find jedenfalls nichts….????.

  3. Das 1000 jährige Reich als ein greifbar und Buchstäblich zu verstehen Reich zu sehen, darfür braucht mann viel Fantasie, was anscheint viele Christen haben die nie die Geistliche Botschaft der Offenbarung geforscht haben. Die Offenbarung soll nicht unsere Fantasie beflügeln sondern unser GLAUBEN stärken und um Gott noch mehr zu erkennen. Wer mal nach geforscht hat findet der zahl 1000 sieben mahl in die Bibel und nicht einmal Buchstäblich gemeint 1000 sondern diese Zahl wird als eine lange Zeit gemeint. Alle andere dinge die viele hinein stopfen wollen in dieses 1000 JÄHRIGE REICH haben auch keinerlei Verbindung dazu. Lieber sollen wir die Geistliche Warnungen aus die Offenbarung verkündigen.

  4. Gilt dies nicht für alle Zeiten?
    Die Christen sollen doch nur in der Gnade (Liebe) Gottes leben.
    Etwas anderes lese ich nicht.

  5. Dier Erde wird immer der Platz der Menschen bleiben,(ungeachtet dessen wen JHWH auserwählt)und den „Dreck“ den wir hier alle mehr oder weniger angerichtet haben müssen wir schon selber aufräumen, schließlich wurde das ja auch von uns Menschen verursacht, wie kommt unser Schöpfer dazu die Erde für uns wieder zu reinigen.. Ich denke wir werden dann in der Lage sein unsere Erde wieder in den Urzustand zu versetzten (Zeit dafür wird genug dafür da sein!)-mit Gott als Berater & Lehrmeister!

    • Der Planet ist kontaminiert und vergiftet ohne Ende, durch Menschen allein kann dieser Planet niemal wieder hergestellt werden. Schon garnicht in den Urzustand. Es gibt soviele Pflanzen und Tiere heute nichtmehr die es im Ursprung gab. Ohne Gott schaffen wir das niemals.

  6. Warum sucht ihr nach Erklärungen? Zwischen Jesus und den Menschen kann es keine Fehler geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.