• Walter Veith, Bibel, Ofenbarung, Jesus, Gott, religion, papst, antichtrist, jesuiten Gott, Bibel, Endzeit, Luzifer, Satan, nwo, neue weltordnung, Walter Veith, Bibel, Ofenbarung, Jesus, Gott, religion, papst, antichtrist, jesuiten

Die Geschichte des ewigen Sabbats und seiner Veränderung in den Sonntag

In 2. Mose 31,13.17 wird der Sabbat des Herrn zweimal ein Zeichen genannt. Gott sagt: „Haltet meinen Sabbat; denn er ist ein Zeichen zwischen mir und euch von Geschlecht zu Geschlecht!” (Vers 13) „Er ist ein ewiges Zeichen zwischen mir und den Kindern Israel!” (Vers 17) Und in Vers 16 betont der Herr, dass sein Volk den Sabbat halten soll als einen ewigen Bund.

Wofür ist der Sabbat ein ewiges Zeichen, Siegel oder Versprechen? Warum soll Gottes Volk den Sabbat halten? Die Begründung lautet: „Damit ihr erkennt daß ich der Herr bin, der euch heiligt!“ (Vers 13) „Denn in sechs Tagen machte der Herr Himmel und Erde, aber am siebenten Tage ruhte er und erquickte er sich!“ (Vers 17) Hier werden zwei Begründungen für die Sabbatfeier gegeben, deren Gewicht wir im einzelnen untersuchen müssen.

Es geht um Autorität! Die römisch katholische Kirche änderte den Tag als Zeichen ihrer Autorität, doch steht die kirchliche Autorität wirklich über dem Willen Gottes? Wenn der Mensch sich anmaßt die Bibel so zu interpretieren wie es ihm passt kommen dabei Dinge wie die Kreuzzüge, Inquisition oder von Gott nicht gewollte Enthaltsamkeit heraus! Gott sagt haltet den Sabbat, die Kirche sagt haltet den Sonntag was sagst du?

Dies ist eine 5 teilige Dokumentation die alle Fragen rund um den Tag Gottes beantworten soll. Die Teile gehen immer etwa 40min.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.