• Walter Veith, Bibel, Ofenbarung, Jesus, Gott, religion, papst, antichtrist, jesuiten Gott, Bibel, Endzeit, Luzifer, Satan, nwo, neue weltordnung, Walter Veith, Bibel, Ofenbarung, Jesus, Gott, religion, papst, antichtrist, jesuiten

Und sie taten was böse war in den Augen des Herrn!

Mein Gott, mein Gott… wie groß ist dein Langmut und wie unfassbar deine Gnade, dass du uns Menschen so oft vergibst obwohl wir elend große Sünder sind.
Wer einmal die Bibel von 1. Richter bis 2. Könige gelesen hat wird dabei einen Satz gelesen oder gehört haben, bei dem bestimmt mindestens ab dem 10 Mal ein leichtes entsetzen folgte, zumindest war es bei mir so. „Und er/sie taten was böse war in den Augen des Herrn“ heißt der Satz und es scheint mir oft nicht ersichtlich wieso die Leute damals so oft von Gott abgefallen sind und ihre Götzen lieber angebetet haben. Was hat die Menschen dazu getrieben?

(Richter 2,11)  
Da taten die Kinder Israels, was böse war in den Augen des Herrn, und sie dienten den Baalen

(1Könige 16,25) 
Und Omri tat, was böse war in den Augen des Herrn, und war schlimmer als alle, die vor ihm gewesen waren.

(2, Könige 23,32)
Und er tat, was böse war in den Augen des Herrn, ganz wie es seine Väter getan hatten.

Das sind 3 von ca. 45 beispielen nur in den Büchern Richter, Könige und Chronik! in denen ja nur aufgezählt wird wer nach Josua an die Macht gekommen ist.
Man kann das damalige Israel als Typos der heutigen Zeit bezeichnen, der Stamm Israel in einer Welt die lieber anderen Göttern nachstrebt und Götzen anbetet. Das Heidentum damals unterscheidet sich prinzipiell nicht von dem heutigen, außer das die wirklich krassen okkulten Rituale heute nicht mehr öffentlich sind. Die Götzenanbetung die sich ja durch die katholische Kirche auch in unserer Zeit sogar im Christenum immer größerer Beliebtheit erfreut und die Vielgötterei der anderen Religionen zeigen das dieses Problem heute weiterhin besteht.

(3. Mose 26, 1)
Ihr sollt keine Götzen machen; ein Götterbild und eine Säule sollt ihr euch nicht aufrichten, auch keinen Stein mit Bildwerk in eurem Land aufstellen, daß ihr euch davor niederwerft; denn ich, der Herr, bin euer Gott. 

(Jesaja 42, 12)
17 Es sollen zurückweichen und tief beschämt werden, die auf Götzen vertrauen und zu gegossenen Bildern sagen: Ihr seid unsere Götter!  

Ein Aufruf an jene von Gott, die sich Götzen machen und diese anbeten. Ob es eine Papst Statuette ist oder irgendein Heiliger, sie sind nur aus Stein oder Holz und können nichts. Gott aber ist lebendig und allmächtig!

(Hesekiel 14, 6)
6 Darum sprich zu dem Haus Israel: So spricht Gott, der Herr: Kehrt um und wendet euch ab von euren Götzen, und wendet eure Angesichter von allen euren Greueln ab!

(1. Johannes 5, 21)
Kinder, hütet euch vor den Götzen! Amen.

Götzendienst muss etwas sein was die Menschen so sehr anlockt und verführt, dass sie die Wunder Gottes einfach so vergessen, auch wenn es manchmal nicht einmal 100Jahre im alten Testament zurückliegt. Damals wie heute gibt es Baal´s Priester und hoch okkulte Eingeweihte die mit unfassbaren Greueltaten Dinge vollführen, die als normaler Mensch nicht begreifbar sind. Gott weiß um alle diese Dinge…

(Epheser 5, 12)
12 denn was heimlich von ihnen getan wird, ist schändlich auch nur zu sagen.

Kann es sein das Satan/Luzifer die Menschen derart verführt und lockt indem er quasi ein Häppchen vor ihre Füße wirft, sie aber dann zappeln lässt? Man kann es sich fast nicht anders vorstellen, denn oft ist es einfach so das die Götzen nichts anderes sind als die Verehrung von Satan oder seinen gefallenen Engeln. Man wird durch dieses Anbeten so in die Irre geführt das am Ende eine Abhängigkeit entsteht von der man meint man müsste unbedingt anbeten um mehr zu bekommen. Ein Gottesbild von einem ständig verlangenden Gott stellt sich ein.
Ich selbst habe in meiner Zeit als Esoteriker Jedesmal bevor ich eine neue Flasche Wasser getrunken habe darüber meditiert und gedanklich das Wasser gereinigt und den Barcode entfernt. Diese Abhängigkeit ist wie ich heute weiß okkult und überaus abstrus weil sie aus Zwang und nicht aus liebevollen Dank wie beim Tischgebet gemacht wurde. Bevor ich Baden gegangen bin, habe ich „Informierte Kristalle“ in das Wasser gelegt und genau das selbe wie bei der Wasserflasche getan. Man kann drüber lachen, doch dies ist eine Falle wie es sie kaum woanders gibt. Man kann sich nicht einmal vorstellen wie sich Gott fühlt wenn er sieht wie die Menschen ihn ignorieren und Gebilden aus Stein, Holz, Silber oder Gold anbeten für etwas was sie von Gott ohnehin bekommen würden. Elia z.B überbrachte die Nachricht an König Ahab von Gott das es nicht regnen wird.

(1. Könige 17, 1)
1 Und Elia, der Tisbiter, von den Einwohnern Gileads, sprach zu Ahab: So wahr der Herr lebt, der Gott Israels, vor dessen Angesicht ich stehe, es soll in diesen Jahren weder Tau noch Regen fallen, es sei denn, daß ich es sage!

Das unterstreicht mit den anderen Wundern der Bibel die Allmacht Gottes und daher ist es so schwer zu verstehen warum sie ihn verlassen haben. Es ist aber einfach aus Unwissenheit, Erlebnissucht nach Übernatülichen, Egoismus, Selbstsucht, Verleugnung und weltlichen Denken. „Wenn es alle anderen machen und es funktioniert, warum machen wir das nicht“. „Wenn Gott noch mit uns wäre würde er uns Zeichen schicken“. „Wenn Gott uns lieben würde wären wir alle reich“ . „Jahwe? wo ist er? die Götter aus Holz und Stein sind sichtbar unter uns“. „Mein Nachbar hatte letztens davon erzählt das ihn ein Gott erschienen ist und ihm Reichtum und Macht versprochen hat, ich will das auch“ usw…
Heute ist es ja so das sich Menschen zwischen Gott und dem Menschen stellen und meinen sie könnten einfach ihre Sünden vergeben. Anbetung einer Statue bringt Segen und Sündenvergebung.
So sind wir heute als Christen Nachfolger Jesu in einer Welt voller Abgötterei, Atheismus, weltlichen Denkweisen, weltlichen Verführungen, weit verbreiteten Spiritismus und es ist nicht leicht erst einmal zu Jesus zu kommen wenn man beginnt zu suchen, weil die Welt will das man ihn nicht findet. Wir jedoch haben die Hoffnung das Jesus bald wiederkommt, die Zeichen der Zeit deuten dies an. Es werden noch ein paar richtig schlimme Dinge geschehen und auch große Verführungen kommen, doch mit Gottes Hilfe schaffen wir auch diese Hürden.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.