• Walter Veith, Bibel, Ofenbarung, Jesus, Gott, religion, papst, antichtrist, jesuiten Gott, Bibel, Endzeit, Luzifer, Satan, nwo, neue weltordnung, Walter Veith, Bibel, Ofenbarung, Jesus, Gott, religion, papst, antichtrist, jesuiten

Die Wahrheit über die Hölle

Währt die Hölle ewig? Bildet die Hölle einen vorübergehenden Aufenthaltsort, bevor wir in den Himmel gehen? Dieses Video wird jene und weitere Fragen beantworten.

Antwort zum Kommentar unter dem Video. Ich mache es hier weil ich sonst nicht so viel aufeinmal schreiben kann.

Zuallererst möchte ich dir sagen das die Höllenlehre eine Lehre ist die heidnischen Ursprungs ist und damals wahrscheinlich als der katholische Glauben entstanden ist mit ins Christentum mit eingebracht wurde. Wie du vieleicht weißt ist Katholizismus eine gefährliche Mischung aus Christentum und Heidentum, dass sich vor allem in der Götzenanbetung zeigt. Aber das ist ein anderes Thema….

Beginnen möchte ich mit:

(Lukas 16, 18-31)
18 Jeder, der sich von seiner Frau scheidet und eine andere heiratet, der bricht die Ehe, und jeder, der eine von ihrem Mann Geschiedene heiratet, der bricht die Ehe.
19 Es war aber ein reicher Mann, der kleidete sich in Purpur und kostbare Leinwand und lebte alle Tage herrlich und in Freuden.
20 Es war aber ein Armer namens Lazarus, der lag vor dessen Tür voller Geschwüre
21 und begehrte, sich zu sättigen von den Brosamen, die vom Tisch des Reichen fielen; und es kamen sogar Hunde und leckten seine Geschwüre.
22 Es geschah aber, daß der Arme starb und von den Engeln in Abrahams Schoß getragen wurde. Es starb aber auch der Reiche und wurde begraben.
23 Und als er im Totenreich2 seine Augen erhob, da er Qualen litt, sieht er den Abraham von ferne und Lazarus in seinem Schoß.
24 Und er rief und sprach: Vater Abraham, erbarme dich über mich und sende Lazarus, daß er die Spitze seines Fingers ins Wasser tauche und meine Zunge kühle; denn ich leide Pein in dieser Flamme!
25 Abraham aber sprach: Sohn, bedenke, daß du dein Gutes empfangen hast in deinem Leben und Lazarus gleichermaßen das Böse; nun wird er getröstet, du aber wirst gepeinigt.
26 Und zu alledem ist zwischen uns und euch eine große Kluft befestigt, so daß die, welche von hier zu euch hinübersteigen wollen, es nicht können, noch die, welche von dort zu uns herüberkommen wollen.
27 Da sprach er: So bitte ich dich, Vater, daß du ihn in das Haus meines Vaters sendest —
28 denn ich habe fünf Brüder —, daß er sie warnt, damit nicht auch sie an diesen Ort der Qual kommen!
29 Abraham spricht zu ihm: Sie haben Mose und die Propheten; auf diese sollen sie hören!
30 Er aber sprach: Nein, Vater Abraham, sondern wenn jemand von den Toten zu ihnen ginge, so würden sie Buße tun!
31 Er aber sprach zu ihm: Wenn sie auf Mose und die Propheten nicht hören, so würden sie sich auch nicht überzeugen lassen, wenn einer aus den Toten auferstände!

Die Bibelstelle wird häufig benutzt um auf die Hölle hinzuweisen, was ja verständlich ist wenn man es das erste mal liest. Als erstes möchte ich sagen das ein Leben nach dem Tod gleichbedeutend ist mit dem was Satan sagt:

(1.Mose 3-5)
4 Da sprach die Schlange zu der Frau: Keineswegs werdet ihr sterben!
5 Sondern Gott weiß: An dem Tag, da ihr davon eßt, werden euch die Augen geöffnet, und ihr werdet sein wie Gott und werdet erkennen, was gut und böse ist!

Ihr werdet nicht sterben = ewig Leben, genau wie das Heidentum (Modern:Esoterik/New Age) es lehrt. Als der Mensch noch nicht gesündigt hat lebte er ewig, nach dem Sündenfall da wir uns von der Quelle entfernt haben leben wir mit dem Fluch des Todes, der auch der Fluch des Gesetzes ist.
Wir als Christen haben ja erkannt das Gott gerecht ist, ist es dann gerecht das ein reicher nach dem Tod benachteiligt wird nur weil er reich ist? Ein armer aber weil er arm ist bevorzugt wird?
Beachte! es steht dort nicht ob sie die Gesetze gehalten haben oder nicht. Gott ist gerecht selbst wenn du reich bist. Wenn du den Glauben an Jesus Christus hast bist du gerecht vor Gott oder damals wenn du die Gesetze gehalten hast. Wenn der Reiche also sagen wir ca. 120 Jahre gelebt hat und gesündigt „hätte“ ist es dann gerecht von Gott das er in Ewigkeit Qualen leiden müsste?
Du siehst also allein daran kann man schon sehen das, dass nicht die Hölle beschreibt. Was beschreibt es dann?
Wenn du dir die Stelle wo es steht in Lukas anschaust wirst du sehen das vor der Sache mit Larzarus Gleichnisse stehen und genau das ist es auch, ein Gleichnis.
Ich möchte noch drauf eingehen um was der Reiche in der Bibelstelle bittet. Er bittet darum das die Toten den Menschen etwas verkündigen. Hat Gott denn nicht genau sowas verboten?

(5. Mose 18, 9-12)

9 Wenn du in das Land kommst, das der Herr, dein Gott, dir gibt, so sollst du nicht lernen, nach den Greueln jener Heidenvölker zu handeln.
10 Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen läßt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei oder ein Beschwörer oder ein Zauberer,
11 oder einer, der Geister bannt, oder ein Geisterbefrager, oder ein Hellseher oder jemand, der sich an die Toten wendet.

Du siehst also das Jesus durch dieses Gleichnis genau die Irrlehre aufdeckt die heute so viele Menschen glauben, dass es eine Hölle gibt, dass Menschen wenn sie sterben in die Hölle oder in den Himmel kommen und das sie nicht von einem Ort zum anderen können weil sie durch ihr Leben was sie führten verdammt sind. Wie war das bei den Hindus mit dem Kastensystem? man kann seinen gesellschaftlichen Stand nicht wechseln, man glaubt an Reinkarnation, führt Kontakt mit den Toten und ist durch seinen geselschaftlichen Stand verdammt. Es ist auch leider heute so das die Menschen mehr auf Geister hören wollen als auf Jesus!

(Prediger 9. 3-10)
3 Das ist das Schlimme bei allem, was unter der Sonne geschieht, daß allen dasselbe begegnet; daher wird auch das Herz der Menschen voll Bosheit, und Tollheit ist in ihren Herzen ihr Leben lang, und danach geht es zu den Toten!
4 Denn für jeden, der noch zu den Lebenden gehört, gibt es Hoffnung; denn ein lebendiger Hund ist besser daran als ein toter Löwe.
5 Denn die Lebendigen wissen, daß sie sterben müssen; aber die Toten wissen gar nichts, und es wird ihnen auch keine Belohnung mehr zuteil; denn man denkt nicht mehr an sie.
6 Ihre Liebe und ihr Haß wie auch ihr Eifer sind längst vergangen, und sie haben auf ewig keinen Anteil mehr an allem, was unter der Sonne geschieht.
7 So geh nun hin, iß mit Freuden dein Brot und trinke deinen Wein mit fröhlichem Herzen, denn Gott hat dein Tun längst gebilligt!
8 Laß deine Kleider allezeit weiß sein, und laß das Öl nicht fehlen auf deinem Haupt!
9 Genieße das Leben mit der Frau,2 die du liebst, alle Tage deines nichtigen Lebens, das er dir unter der Sonne gegeben hat, alle deine nichtigen Tage hindurch; denn das ist dein Anteil in [diesem] Leben und in der Mühe, womit du dich abmühst unter der Sonne.
10 Alles, was deine Hand zu tun vorfindet, das tue mit deiner ganzen Kraft; denn im Totenreich, in das du gehst, gibt es kein Wirken mehr und kein Planen, keine Wissenschaft und keine Weisheit

Viele Menschen Glauben die Hölle wäre tatsächlich unter der Erde. Bei allem aber was unter der Sonne geschiet haben die Toden keinen Anteil mehr.„Ihre Liebe und ihr Haß wie auch ihr Eifer sind längst vergangen, und sie haben auf ewig keinen Anteil mehr an allem, was unter der Sonne geschieht. „

Wenn du in der Hölle bist fühlst du dann nichts? dann wäre das ja alles umsonst oder nicht?
Dann steht da noch „aber die Toten wissen gar nichts“… So frage ich dich, weißt du nichts wenn du in der Hölle qualen leidest? dann wäre das ja auch umsonst weil du nicht mal weißt warum du dort bist.

Hat der Mensch eine Seele?
Eine wichtige Frage denn viele glauben das genau diese nach dem Tod weiter lebt. Der Mensch entstand aus Erde und Gott bließ Adam den Odem in die Nase. Da es Jesus war durch den Gott alles geschaffen hat war es Jesus der Adam mit seinen Händen gemacht hat.

(Johannes 1. 3 -4)

3 Alles ist durch dasselbe entstanden; und ohne dasselbe ist auch nicht eines entstanden, was entstanden ist.
4 In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen

In ihm war das Leben!, sehr wichtig…
Der Mensch hat also einen Körper und der Odem des Lebens kam von Gott.

(Hiob 27, 3)
3 Ja, solange noch mein Odem in mir ist und der Hauch Gottes in meiner Nase,

(Hesekiel 37, 5) 
5 So spricht Gott, der Herr, zu diesen Gebeinen: Seht, ich will Odem in euch kommen lassen, daß ihr lebendig werdet!

(1. Mose 2, 7) 
7 Da bildete Gott der Herr den Menschen, Staub von der Erde, und blies den Odem des Lebens in seine Nase, und so wurde der Mensch eine lebendige Seele.  

Der Mensch ist also eine lebendige Seele, er hat nicht irgendwo eine Seele in sich die nach dem Tod weiter leben könnte, dass ist der Sündenfall! Satan verdreht und wendet immer gerne alles, wir leben nicht ewig! Atem ist in erster Mose im Grundtext mit „ruach“ beschrieben und bedeutet übersetzt aus dem hebräischen (Luft, Wind, Atem…)
Der andere Teil aus dem der Mensch besteht ist Geist und der kommt auch von Gott!

(Prediger 12, 5-8) 
— denn der Mensch geht in sein ewiges Haus, und die Trauernden gehen auf der Gasse umher —;
6 ehe die silberne Schnur zerreißt und die goldene Schale zerspringt und der Krug an der Quelle zerbricht und das Schöpfrad zerbrochen in den Brunnen stürzt,
7 und der Staub wieder zur Erde zurückkehrt, wie er gewesen ist, und der Geist zurückkehrt zu Gott, der ihn gegeben hat.
8 O Nichtigkeit der Nichtigkeiten! spricht der Prediger; alles ist nichtig!

Wir sehen also Körper + Geist = Lebendige Seele

Wenn wir sterben ist es ein Zustand den Gott mit schlafen vergleicht, du schläfst und wartest quasi darauf das Jesus wiederkommt.
(Johannes 11, 11 – 14)
11 Dies sprach er, und danach sagte er zu ihnen: Unser Freund Lazarus ist eingeschlafen1; aber ich gehe hin, um ihn aufzuwecken.
12 Da sprachen seine Jünger: Herr, wenn er eingeschlafen ist, so wird er gesund werden!
13 Jesus aber hatte von seinem Tod geredet; sie dagegen meinten, er rede vom natürlichen Schlaf.
14 Daraufhin nun sagte es ihnen Jesus frei heraus: Lazarus ist gestorben;

Um darauf einzugehen was die Bibel über Worte wie ewiges Feuer oder von Ewigkeit zu Ewigkeit bedeuten sei gesagt das zu 100% ewig nicht zeitlich gemeint ist.

(Judas 7, 7)
7 wie Sodom und Gomorra und die umliegenden Städte, die in gleicher Weise wie diese die Unzucht bis zum äußersten trieben und anderem Fleisch nachgingen, nun als warnendes Beispiel dastehen, indem sie die Strafe eines ewigen Feuers zu erleiden haben.

So frage ich dich, brennt das heute noch? Sicher nicht denn die Flamme ist kein normales Feuer sondern ein spezielles was auch Satan und seine Dämonen anscheinend nicht verstehen. Die meinen sie würden das Feuer überleben was am Ende auf sie und alle ungerechten fallen wird, da es aber 100% das ewige Feuer sein wird, werden sie alle darin umkommen! Niemand wird dort ewig brennen sondern wahrscheinlich sofort sterben denn bevor das passiert werden alle ungerechten und Satan und seine Engel selbst die Knie beugen weil sie Gott als gerecht anerkennen werden!

(Offenbarung 20, 1 -18)

1 Und ich sah einen Engel aus dem Himmel herabsteigen, der hatte den Schlüssel des Abgrundes1 und eine große Kette in seiner Hand. (<a href=“/text/SLT/Jesaja2%2C2″ target=“_blank“>Jes 2,2</a>; <a href=“/text/SLT/Jesaja65%2C17″ target=“_blank“>Jes 65,17</a>; <a href=“/text/SLT/Daniel7%2C22″ target=“_blank“>Dan 7,22</a>; <a href=“/text/SLT/Daniel7%2C27″ target=“_blank“>Dan 7,27</a>; <a href=“/text/SLT/Offenbarung5%2C9″ target=“_blank“>Offb 5,9</a>)
2 Und er ergriff den Drachen, die alte Schlange, die der Teufel und der Satan ist, und band ihn für 1 000 Jahre
3 und warf ihn in den Abgrund und schloß ihn ein und versiegelte über ihm, damit er die Völker nicht mehr verführen kann, bis die 1 000 Jahre vollendet sind. Und nach diesen muß er für kurze Zeit losgelassen werden.
4 Und ich sah Throne, und sie setzten sich darauf, und das Gericht wurde ihnen übergeben; und [ich sah] die Seelen derer, die enthauptet worden waren um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen, und die das Tier nicht angebetet hatten noch sein Bild, und das Malzeichen weder auf ihre Stirn noch auf ihre Hand angenommen hatten; und sie wurden lebendig und regierten die 1 000 Jahre mit Christus2.
5 Die übrigen der Toten aber wurden nicht wieder lebendig, bis die 1 000 Jahre vollendet waren. Dies ist die erste Auferstehung.
6 Glückselig und heilig ist, wer Anteil hat an der ersten Auferstehung! Über diese hat der zweite Tod keine Macht, sondern sie werden Priester Gottes und des Christus sein und mit ihm regieren 1 000 Jahre.
7 Und wenn die 1 000 Jahre vollendet sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis losgelassen werden,
8 und er wird ausgehen, um die Heidenvölker zu verführen, die an den vier Enden der Erde leben, den Gog und den Magog, um sie zum Kampf zu versammeln, deren Zahl wie der Sand am Meer ist.
9 Und sie zogen herauf auf die Fläche des Landes3 und umringten das Heerlager der Heiligen und die geliebte Stadt. Und es fiel Feuer von Gott aus dem Himmel herab und verzehrte sie.
10 Und der Teufel, der sie verführt hatte, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geworfen, wo das Tier ist und der falsche Prophet, und sie werden gepeinigt werden Tag und Nacht, von Ewigkeit zu Ewigkeit.
11 Und ich sah einen großen weißen Thron und den, der darauf saß; vor seinem Angesicht flohen die Erde und der Himmel, und es wurde kein Platz für sie gefunden. (<a href=“/text/SLT/Matth%C3%A4us13%2C38″ target=“_blank“>Mt 13,38</a>; <a href=“/text/SLT/Johannes5%2C26″ target=“_blank“>Joh 5,26</a>; <a href=“/text/SLT/Apostelgeschichte17%2C30″ target=“_blank“>Apg 17,30</a>; <a href=“/text/SLT/2.Petrus3%2C7″ target=“_blank“>2Petr 3,7</a>)
12 Und ich sah die Toten, Kleine und Große, vor Gott stehen, und es wurden Bücher geöffnet, und ein anderes Buch wurde geöffnet, das ist das Buch des Lebens; und die Toten wurden gerichtet gemäß ihren Werken, entsprechend dem, was in den Büchern geschrieben stand.
13 Und das Meer gab die Toten heraus, die in ihm waren, und der Tod und das Totenreich gaben die Toten heraus, die in ihnen waren; und sie wurden gerichtet, ein jeder nach seinen Werken.
14 Und der Tod und das Totenreich wurden in den Feuersee geworfen. Das ist der zweite Tod.
15 Und wenn jemand nicht im Buch des Lebens eingeschrieben gefunden wurde, so wurde er in den Feuersee geworfen.

Die Toten werden zum Ende hin gegen die heilige Stadt ziehen die aus dem Himmel auf die Erde gekommen ist, das himlische Jerusalem. Dann wird Satan nach den 1000 Jahren losgelassen und wird alle die wiederauferstanden sind (alle ungerechten) verführen und gegen die Stadt hinaufziehen. Dort werden sie alle gerichtet werden und werden anerkennen warum sie zum zweiten Tod verdammt sind. Sie werden sehen das Gott sie oft holen wollte aber sie nicht wollten!
Dann kommt der zweite Tod! 

Nun ein paar Worte der Hoffnung was passiert nach dem Tod! 

(1.Thessalonicher 4, 13 -18) 
13 Ich will euch aber, Brüder, nicht in Unwissenheit lassen über die Entschlafenen, damit ihr nicht traurig seid wie die anderen, die keine Hoffnung haben. (<a href=“/text/SLT/1.Korinther15%2C12″ target=“_blank“>1Kor 15,12</a>; <a href=“/text/SLT/Philipper3%2C20″ target=“_blank“>Phil 3,20</a>)
14 Denn wenn wir glauben, daß Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott auch die Entschlafenen durch Jesus mit ihm führen.
15 Denn das sagen wir euch in einem Wort des Herrn: Wir, die wir leben und bis zur Wiederkunft des Herrn übrigbleiben, werden den Entschlafenen nicht zuvorkommen;
16 denn der Herr selbst wird, wenn der Befehl ergeht und die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallt, vom Himmel herabkommen, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen.
17 Danach werden wir, die wir leben und übrigbleiben, zusammen mit ihnen entrückt3 werden in Wolken, zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft, und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit.
18 So tröstet nun einander mit diesen Worten!

Die Toten in Christus werden zu erst wieder auferstehen und dann werden mit denen die noch lebenden aus der großen Trübsal gerettet werden.

(1.Korinther 15, 50 – 58) 

50 Das aber sage ich, Brüder, daß Fleisch und Blut das Reich Gottes nicht erben können; auch erbt das Verwesliche nicht die Unverweslichkeit. (<a href=“/text/SLT/Philipper3%2C20″ target=“_blank“>Phil 3,20</a>; <a href=“/text/SLT/1.Thessalonicher4%2C13″ target=“_blank“>1Thess 4,13</a>; <a href=“/text/SLT/2.Timotheus1%2C10″ target=“_blank“>2Tim 1,10</a>)
51 Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden zwar nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden,
52 plötzlich, in einem Augenblick, zur Zeit der letzten Posaune; denn die Posaune wird erschallen, und die Toten werden auferweckt werden unverweslich, und wir werden verwandelt werden.
53 Denn dieses Verwesliche muß Unverweslichkeit anziehen, und dieses Sterbliche muß Unsterblichkeit anziehen.
54 Wenn aber dieses Verwesliche Unverweslichkeit anziehen und dieses Sterbliche Unsterblichkeit anziehen wird, dann wird das Wort erfüllt werden, das geschrieben steht: »Der Tod ist verschlungen in Sieg!
55 Tod, wo ist dein Stachel? Totenreich, wo ist dein Sieg?«10
56 Der Stachel des Todes aber ist die Sünde, die Kraft der Sünde aber ist das Gesetz.
57 Gott aber sei Dank, der uns den Sieg gibt durch unseren Herrn Jesus Christus!
58 Darum, meine geliebten Brüder, seid fest, unerschütterlich11, nehmt immer zu in dem Werk des Herrn, weil ihr wißt, daß eure Arbeit nicht vergeblich ist im Herrn!

Erst bei seiner Wiederkunft werden wir wieder unsterblich!

So und jetzt zu deinem Problem mit der Famile…
Ich möchte dir ans Herz legen das es in Gottes Macht steht sie zu ihm zu ziehen, nicht in deiner. Das ein Mensch Jesus annimmt oder nicht ist eine Sache zwischen ihm und Gott, da hat sonst niemand was mit zu tun. Du kannst nur für sie beten und Denkanstöße geben, aber versuchen zu überzeugen bewirkt nur das Gegenteil!
Auch wird die Zeit zeigen für wen sie sich entscheiden werden, denn die Umstände auf dieser Welt werden sich noch dramatisch ändern und diese Zeit führt viele wieder zu Gott. Wenn du ein Christ bist wirst du in dieser Zeit leiden müssen denn Christus wird verleugnet werden.

(1.Korinther 7, 10 – 16)

10 Den Verheirateten aber gebiete nicht ich, sondern der Herr, daß eine Frau sich nicht scheiden soll von dem Mann (<a href=“/text/SLT/Markus10%2C2″ target=“_blank“>Mk 10,2</a>; <a href=“/text/SLT/R%C3%B6mer7%2C2″ target=“_blank“>Röm 7,2</a>; <a href=“/text/SLT/1.Korinther7%2C39″ target=“_blank“>1Kor 7,39</a>)
11 (wenn sie aber schon geschieden ist, so bleibe sie unverheiratet oder versöhne sich mit dem Mann), und daß der Mann die Frau nicht entlassen soll.3
12 Den übrigen aber sage ich, nicht der Herr: Wenn ein Bruder eine ungläubige Frau hat, und diese ist einverstanden, bei ihm zu wohnen, so soll er sie nicht entlassen;
13 und eine Frau, die einen ungläubigen Mann hat, der einverstanden ist, bei ihr zu wohnen, soll ihn nicht verlassen.
14 Denn der ungläubige Mann ist geheiligt durch die Frau, und die ungläubige Frau ist geheiligt durch den Mann; sonst wären ja eure Kinder unrein, nun aber sind sie heilig.
15 Wenn sich aber der Ungläubige scheiden will, so scheide er sich! Der Bruder oder die Schwester ist in solchen Fällen nicht gebunden; in Frieden aber hat uns Gott berufen.
16 Denn was weißt du, Frau, ob du den Mann retten kannst? Oder was weißt du, Mann, ob du die Frau retten kannst?

Deine Frau und deine Kinder sind geheiligt, dass heißt das sie gerecht sind vor Gott und der heilige Geist an ihnen arbeitet.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen
Gottes Segen
Enzebo.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.