• Walter Veith, Bibel, Ofenbarung, Jesus, Gott, religion, papst, antichtrist, jesuiten Gott, Bibel, Endzeit, Luzifer, Satan, nwo, neue weltordnung, Walter Veith, Bibel, Ofenbarung, Jesus, Gott, religion, papst, antichtrist, jesuiten

Lethargie bewältigen

Oft sitze ich da und grübele darüber wie schlimm es mit dieser Welt steht und besonders mit uns Menschen. Immer wieder werde ich leicht lethargisch, weil die Verschwörung auf dieser Welt derart groß ist das es selbst mir schwer fällt, sie überhaupt zu fassen und dann fragt man sich wie sowas passieren konnte…
Wo sind wir da nur hinein geraten? sage ich mir dann und obwohl ich die Antwort weiß, ist das Menschengemüt niedergeschlagen. Es gibt derart viele Menschen auf dieser Welt, sollte es wirklich so sein das die meisten sprichwörtlich lachend in die Kreissäge laufen? Jeder von ihnen einzigartig und jeden einzelnen liebt Jesus so sehr das er für ihn starb. Doch wie wollen wir unsere Mitmenschen darüber aufklären was hier vor sich geht, wenn der Mensch nur wirklich mit ganzen Herzen und Verstand lernt indem er eigene Erfahrungen sammelt?
Es gibt Menschen die haben nicht einen Zweifel an dem was sie gelernt haben und was ihnen die Bildungsmedien vermitteln, wie soll man bei diesen Menschen überhaupt anfangen, ohne gleich Spott zu ernten?. Einen Menschen von den Verschwörungen wie 911 zu überzeugen ist eine Sache, aber wie einen Menschen in einer atheistisch geprägten Welt von Gott überzeugen?
Wo sind die Luthers und Calvins die wir jetzt mehr brauchen würden als je zuvor? Luther würde sich nebenbei gesagt im Grab umdrehen wenn er wüsste was die protestantische Kirche so treibt, sich der Hure Babylons anschließen und vor ihr niederknien. Ich weiß viele gläubige Folger Jesu machen den Mund auf in dieser Zeit, aber wirklich Staub aufwirbeln können auch sie nicht, dafür hat Satan schon gesorgt. Man sollte auch aufjedenfall pessimistisch sein was die „Starprotestanten“ angeht und ihre Lehren und Predigten mit Hilfe von Gebeten zu Gott, selbst nachforschen. Selbst die Organisationen, also Freikirchen etc. sollten nicht ohne zu hinterfragen angenommen werden, da Luzifer seine falschen Propheten überall hat. Wir können kurz vor dem Ende der Welt nicht so naiv sein und uns als gläubige etwas anderem als das geschriebene Wort Gottes anvertrauen. Selbst die Bibel hat in den neusten Fassungen viel zu viel Abänderungen und sogar Zensur, dass es sicherer ist auf alte bewährte Bücher zurückzugreifen. Welche deutsche Bibeln „gut“ sind habe ich ja hier aufgelistet.
Etwas anderes was mich immer wieder zum grübeln bringt ist die Sache mit der Dreieinigkeit und dem Urchristentum. Es gibt einige Dinge die, die evangelische Kirche von der katholischen behalten hat, so u.a das Kreuz und eben die Dreieinigkeit. Meine Meinung darüber ist eigentlich diese….
Wir müssen einfach versuchen Gott nicht zu vermenschlichen und seine unendliche Liebe und Gnade verstehen. Er opferte seinen Sohn für uns und brachte es zustande das die Bibel bis heute! das meist verkaufte und gelesene Buch der Welt ist. Er schaffte es das, dass Tier und die Hure eine unglaubliche Niederlage einstecken mussten, von der sie sich nie erholen werden, selbst wenn es gerade anders aussieht. Wir wissen das es irgendwie enden muss und Gott, der noch nie! gelogen hat und es auch nicht kann, versprach das sein Sohn Jesus Christus mit seiner ganzen Herlichkeit wiederkommt und Luzifer/Satan dermaßen in den Hintern tritt das er 1000 Jahre braucht um sich zu erholen. Ebenfalls wird das Lügengewand das sich im Laufe der Zeit aufgebaut hat fallen und diese Welt von allen falschen Lehren befreit. Jeder Mensch der sich gegen Gott stellt wird sich ihm letzten Endes beugen, ihre Knie werden vor Gott fallen und ihn anerkennen, so steht es geschrieben. So glaube ich das ein Mensch nach seinem Herzenszustand bewertet wird, ob er die Sünde in sich hat und von ihr besessen ist oder ob er innerlich bereit und voller Liebe ist Gott als die Wahrheit anzuerkennen, indem er sich zum Guten verändert. Viele von uns haben Erfahrungen mit Gott und sind voller Begeisterung wenn sie es anderen erzählen können, einige haben starke charakterliche Umwälzungen mitgemacht und Gott arbeitete an ihnen, da er sich direkt in ihr Herz gebrannt hat.
Wäre Gott mit dem Kreuz und der Dreieinigkeit nicht einverstanden wären viele Menschen schon allein deshalb verflucht, doch entspräche das wirklich dem Bild was wir von Gott haben? Wenn wir die Bibel studieren und ihrem Wort glauben hat das sicherlich seine Wirkung bei Gott, zumal er weiß in welchen Umständen wir leben. Jesus ist der Schlüssel, so wie es auch schon geschrieben steht. Glaubt an Jesus Christus, glaubt was er gesagt und prophezeit hat, es soll uns Hoffnung geben.
Wäre die Reformation überhaupt entstanden wenn nicht Gott nachgeholfen hätte? Wie hätte es ein Bettelmönch sonst so weit schaffen können? Luther hatte nichts und wurde (aus damaliger Sicht) weltweit berühmt. Das arme und kleinliche tritt dem Papst, dem selbsternannten Herscher der Welt und „Vertreter Gottes auf Erden“ in den Hintern, sowas erwartet man doch von Gott oder nicht?
Wenn wir diese Botschaften die, die Geschichte bietet verstehen, können wir daraus Hoffnung schöpfen die wir noch brauchen werden. Selbst der reichste und mächtigste Mensch auf dieser Welt ist einem Folger Jesu nicht überlegen, wenn er selbst nicht in Jesus Christus ist. So sind auch die ganzen Satanisten, hochgrad Freimaurer und die Dämonen sowie Luzifer selbst nichts wenn wir Jesus haben.
Gott/Jahwe und sein Sohn Jeshua/Jesus Christus sind groß, alles Böse ist klein.
Die falschen Lehren werden uns alle noch dazu zwingen wirklich tiefgründig nachzuforschen und uns selbst die Frage zu stellen ob wir wirklich zu Gott stehen oder Satans schön klingenden aber auf dem zweitem Blick heuchlerisch und verlogen erscheinenden Lehren folgen.
Für diese Zeit bleibt nur eins : SOLA SCRIPTURA, SOLA GRATIA, SOLA FIDE, SOLA CHRISTUS

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.