• Walter Veith, Bibel, Ofenbarung, Jesus, Gott, religion, papst, antichtrist, jesuiten Gott, Bibel, Endzeit, Luzifer, Satan, nwo, neue weltordnung, Walter Veith, Bibel, Ofenbarung, Jesus, Gott, religion, papst, antichtrist, jesuiten

Die okkulte Indoktrinierung der Welt

Da wir in der Endzeit leben ist es klar das auch die falschen Lehren mittlerweile so stark verbreitet werden wie noch nie zuvor. Das ganze geht soweit das man nicht mal mehr normal einkaufen kann ohne auf Okkultismus zu stoßen. Firmenlogos, Musik, Symbolik, Filme, Videospiele, Bücher, Mode, es ist einfach überall.
Wer wachsam ist kann sie erkennen und der damit einhergehenden Manipulation des Bewusstseins entkommen. In Videos und Filmen ist es ganz besonders stark, besonders in dieser letzten Zeit. Filme wie Matrix, Avatar und Co. dienen nur dazu die Grundlage für die Ideologie der Evolution des Menschen zu Gott zu schaffen. Der Mensch soll denken die Evolution von klein zu groß, von schwach zu stark, von unbedeutend zu bedeutend, vom Stein zum Menschen hat es wirklich gegeben. Dahinter steckt Luzifer/Satan der den Menschen sein eigenes Bild eintrichtern will, nämlich das wir alle Gott sind. Er selbst gibt sich dann als die absolute und relative Personifikation dieses Gottes aus, von dem wir alle Teile sein sollen. Das ganze ist eine Lüge und geht der Wiederkunft des Sohnes des wahren Gottes voraus. Jahwe ist der wahre und einzige Allmächtige Gott, Amen.

(2 Thes 2,2 2,3 2,4)
2 Laßt euch nicht so schnell in eurem Verständnis erschüttern oder gar in Schrecken jagen, weder durch einen Geist, noch durch ein Wort, noch durch einen angeblich von uns stammenden Brief, als wäre der Tag des Christus schon da.
3 Laßt euch von niemand in irgendeiner Weise verführen! Denn es muß unbedingt zuerst der Abfall kommen und der Mensch der Sünde geoffenbart werden, der Sohn des Verderbens,

4 der sich widersetzt und sich über alles erhebt, was Gott oder Gegenstand der Verehrung heißt, so daß er sich in den Tempel Gottes setzt als ein Gott und sich selbst für Gott ausgibt.

Einen Film den ich vor kurzen gesehen hab ist „The Book of Eli“, der ein gutes Beispiel dafür ist, wie man etwas so verdrehen kann, dass es für einen Christen schön aussieht, jedoch der Wolf im Schafspelz ist. Der Film handelt von einem Propheten Gottes, der blind ist und von Gott geführt wird, um in einer vollkommen zerstörten Welt die Bibel auswendig zu lernen, damit sie für später erhalten bleibt. Was hier jedoch geschehen ist, ist die vollkommene Ausblendung von Jesus Christus, nicht in einem einzigen Satz wird er erwähnt, sein Opfer hat in diesem Film also keine Bedeutung. In diesem Film wird die Erde nicht von Gott gerichtet, sondern die Menschen richteten sich selbst nieder. Auch gab es kein 1000 jähriges Reich im Himmel mit den Auserwählten und danach das von Gott versprochene.

(Off. 21,2 – 7)

2 Und ich, Johannes, sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabsteigen, zubereitet wie eine für ihren Mann geschmückte Braut.
3 Und ich hörte eine laute Stimme aus dem Himmel sagen: Siehe, das Zelt Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen; und sie werden seine Völker sein, und Gott selbst wird bei ihnen sein, ihr Gott.
4 Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, weder Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.
5 Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu! Und er sprach zu mir: Schreibe; denn diese Worte sind wahrhaftig und gewiß!
6 Und er sprach zu mir: Es ist geschehen! Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende. Ich will dem Dürstenden geben aus dem Quell des Wassers des Lebens umsonst!
7 Wer überwindet, der wird alles erben, und ich werde sein Gott sein, und er wird mein Sohn sein.

Ein weiteres Beispiel für okkulte Indoktrinierung ist die Musikindustrie, die ja bekanntlich vorallem die Trends der jungen Generation bildet, nicht nur in Sachen Musik, sondern auch modisch, sprachlich und intellektuell. Ausnahmen gibt es jedoch immer!
Viele der weltbekannten Musiker sind voll in die okkulte Lehre einbezogen, einige sicherlich nur als Marionette, andere wiederum nicht. Es ist höchst interessant aus dem Mund der Künstler zu hören wie sie überhaupt erst reich und berühmt geworden sind. Zur Reihe „The Music Industry exposed (auf Deutsch)“ geht es HIER.
Ganz anderer Natur sind die Serien, Filme und Videospiele die dem Menschen mit großen magischen Kräften darstellen. Was auf den ersten Blick nur als Spaß und cool angesehen wird, ist auf dem zweiten Blick auch wieder nur eine indoktrinierung von „Wir werden Gott“ und Reinkarnation, denn derartige Dinge wie in Dragonball Z kann nur Gott, wenn er will. Der Mensch ist ein geschaffenes Wesen und magische Kräfte sind vergleichbar mit der Abspaltung von Gott und der Suche nach seiner eigenen Göttlichkeit.
Wie in „the book of Eli“ werden wir im Mainstream immer häufiger nur noch das alte Testament sehen und hören, da es für Luzifer/Satan noch wesentlich einfach zu benutzen ist, als das Neue. Es macht es ihm nicht nur einfacher den Messias noch kommen zu lassen, sondern auch mit anderen Religionen ein gleiches Niveau zu schaffen, um der Welt zu erzählen, dass alle Religionen im Prinzip gleich sind. Das Papsttum als das kleine Horn bekannt macht dies momentan genau so wie es prophezeit worden ist. Außerdem werden immer häufiger Lehren aufkommen die das alte Testament aus dem zusammenhang reißen, um das ganze als „Der Mensch musste das wegen seiner Evolution in die Göttlichkeit durchmachen“. Hier spreche ich deutlich die Stellen an in denen Gott im falschen Verständnis skrupellos handelt. Zu verstehen sind hier die anderen Umstände damals, die noch nicht so sündige Welt wie heute, unsere indoktrinierung auf den Humanismus und die Erziehung (weg vom Götzendienst) eines Volkes das lange Zeit in heidnischer Sklaverei gelebt hat und den unterschied zwischen unrein, rein, heilig und allerheilig nicht wusste. Desweiteren ist die Bibel ohne das neue Testament unvollständig! Jesus Christus hob einige Dinge des alten Testaments auf, da er den neuen Bund zwischen Gott und seinem Volk, dem geistigen Volk, mit seinem Tode besiegeln wird. Gott schreibt damit den Bund mitten in das Herz der Menschen. Jetzt hat jeder die Chance zu Gott zu finden, seine Gebote zu halten und durch Christus ein besserer Mensch zu werden. So wird der Charakter von Jahwe, Gott, im neuen Testament deutlicher denn je, durch das Opfer seines eigenen Sohnes, Jesus Christus, den Messias.

(Joh. 3,16) Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern das ewige Leben hat.

Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.